Posts tagged Rezension

Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten

Ich habe gelesen: “Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten” von Rochus Hahn. Tim und sein ehemaliger Klassenkamerad Bullwinkel teilen gemeinsam ein trauriges Schicksal – sie haben kein Glück bei den Frauen und sie hatten noch niemals Sex. Auf einer Party begegnen sie zwei Stewardessen, die Interesse an exotischen Drogen bekunden. Und an eben jenen Männern, die diesen Stoff anbieten. Tim und Bullwinkel wittern ihre Chance…

Eintrag lesen

Bernhard Aichner: Interview mit einem Mörder

Ich habe gelesen: „Interview mit einem Mörder“ von Bernhard Aichner. Die Handlung des Romans spielt in unseren Tagen, irgendwo in der österreichischen Provinz. Max Broll ist der Totengräber im Dorf. Ein sympathischer Kauz, der seine Journalistenkarriere zugunsten des Gräberschaufelns aufgegeben hat. Er liebt das Dorfleben, die Kochkünste von Stiefmutter Tilda und seine Sauna, die er sich am Friedhof gebaut hat. Dazu ein gepflegtes Bier und…

Eintrag lesen

Andrew Stevenson: Mittsommer

Ich habe gelesen: “Mittsommer: Auf Trekkingtour in Norwegen” von Andrew Stevenson. Andrew Stevenson ist ein Weltenbummler im klassischen Sinne. Der Autor wurde in Kanada geboren und ist dann im fernen Osten, Indien, Kenia und Schottland aufgewachsen. Er hat auf fast allen Erdteilen in den verschiedensten Berufen gearbeitet: organisierte Safaris, war Banker, Entwicklungshelfer und Inhaber einer norwegischen Agentur, die Abenteuertouren organisierte. Wenn er derzeit nicht mit…

Eintrag lesen

Josef Formánek: „Die Wahrheit sagen“

Ich habe gelesen: „Die Wahrheit sagen“ von Josef Formánek. Schon die Umstände seiner Geburt sind schwierig: Bernhard Mares erblickt in einer Straßenbahn das Licht der Welt und wird – als ungeliebtes Ergebnis einer flüchtigen Begegnung einer Silvesternacht – danach vor einer Kirche abgelegt. Der Pfarrer übergibt ihn kurzer Hand einer das Kind liebenden Pflegemutter, die es nach wenigen Jahren jedoch wieder hergeben muss – der…

Eintrag lesen

Jaroslav Rudis: Nationalstraße

Ich habe gelesen: “Nationalstraße” von Jaroslav Rudiš. Eine Spelunke in einer Plattenbausiedlung, irgendwo in der betonierten Peripherie der Großstadt. Am Tisch einer dieser Kneipentypen, die immer dort sitzen, jeden Tag zum Feierabend. Der (durchaus belesene) Stammtischphilosoph (und Raufbold!) in seinem Element. Er weiß, wie das Leben läuft. Ungefragte Ratschläge, Flüche auf Gott und die ganze Welt neben den immer gleichen Floskeln. Die deprimierenden Details einer…

Eintrag lesen

Kampf um Kobanê

Ich habe gelesen: “Kampf um Kobanê: Kampf um die Zukunft des Nahen Ostens”. Herausgeber dieses Sachbuches ist der Politikwissenschaftler und Journalist Ismail Küpeli. Der vorliegende Sammelband vereint insgesamt elf Texte verschiedener Autor_innen, die sich allesamt der Aufarbeitung und Analyse der jüngsten Ereignisse um die Verteidigung der syrisch-kurdischen Stadt Kobanê widmen. Ihr erinnert euch gewiss – die Schlacht um Kobanê erlangte vor Jahresfrist weltweite mediale Aufmerksamkeit….

Eintrag lesen

David Lagercrantz: Verschwörung

Ich habe gelesen: “Verschwörung” von David Lagercrantz. Lisbeth Salander und Michael Blomqvist, die Millennium-Trilogie – Sie wissen schon. Ich habe Stieg Larsson Meisterwerk mit Begeisterung gelesen und auch an der Verfilmung (mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace) viel Freude gehabt. Wir wissen: der Autor konnte den Erfolg seiner Bücher leider nicht mehr erleben – er starb anno 2004 mit nur fünfzig Jahren an den Folgen…

Eintrag lesen