Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Osterzgebirge

  • Dreierlei sei hiermit kurz erwähnt, nur als Notiz für solch Menschen, die immer alles genau wissen wollen. Und für mich auch, um dieses Wochenende im Juni nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Denn es ist Sommer, der Sommer 23, und dieses Wochenende war ein Wochenende aus dem Bilderbuch. Was jetzt das Wetter meint, sprich…

    Weiterlesen

  • Berreuth, eine kleine Gutssiedlung, die als solche ein Ortsteil von Dippoldiswalde ist, war der Ausgangspunkt einer kleinen Rundwanderung am Pfingstmontag. Wir starteten unweit des Kriegerdenkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, ließen den Ort schnell hinter uns und spazierten, sehr angenehm und auf schönem Weg durch die Felder, Richtung Schafberg (427 m). Die Höhe ist…

    Weiterlesen

  • Zum Feiertag ließ der mensch die Arbeit ruhen, denn es galt es auszuschreiten (so gut das eben ging). Wir fuhren zum Augustusberg, der Wald dort oben ist uns irgendwie ans Herz gewachsen. Er ist ruhig gelegen und immer, sprich zu jeder Jahreszeit, eine Stippvisite wert (ich lobe ihn stets gerne). Wir starteten unsere Wanderung an…

    Weiterlesen

  • Zum Sonntag galt es den Winterwald zu erkunden. Es hatte ganz ordentlich geschneit, die Landschaft war komplett in Weiß und nichts lag näher, als die Gunst des freien Tages zu nutzen und durch den winterlichen Wald zu stapfen. Die Gelegenheit bietet sich ja nicht gar so oft … Da es im Elbtal schon kräftig am…

    Weiterlesen

  • Die Neujahrswanderung führte uns in das Osterzgebirge. Schellerhau sollte es sein, oben auf dem Kamm und eine nette Runde um den Ort – man hat ja längst noch nicht alles gesehen. Wir liefen mit der Uhr, auf zum Teil bekannten Wegen und stellten irgendwann fest, dass uns der erst vor gut einem Jahr eröffnete und…

    Weiterlesen

  • Eine Stippvisite auf der höchsten Erhebung des Osterzgebirges

    Weiterlesen

  • Ein Waldspaziergang bei Glashütte

    Weiterlesen

  • Auszuschreiten galt es, mittendrin bei Mutter Natur, der dienstfreie Tag musste dafür genutzt werden. Denn daran mangelte es zuletzt. Oelsen war anvisiert, das Dorf liegt landschaftlich sehr schön und ist weit abgelegen. Wer Ruhe sucht ist da oben gut aufgehoben. Ich bin dort auf bekannten Wegen gelaufen, sprich alle schon mehrfach gegangen, aber eben noch…

    Weiterlesen

  • Die vergangenen drei Tage dürfen hier nicht unter den Tisch fallen. Drei Berge galt es zu erlaufen, drei Türme noch dazu, in drei kleinen Runden, von denen, jede für sich, sehr kurzweilig war. Es galt Menschen zu treffen, Freunde und die Altvorderen, und es wurde spaziert, so gut das eben ging (weil Rücken und Knie,…

    Weiterlesen

  • Das Seidewitztal, das Müglitztal und der Lederberg bei Schlottwitz

    Weiterlesen