Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Mit Weh und Ach nach Markersbach

Zum Feiertag ließ der mensch die Arbeit ruhen, denn es galt es auszuschreiten (so gut das eben ging). Wir fuhren zum Augustusberg, der Wald dort oben ist uns irgendwie ans Herz gewachsen. Er ist ruhig gelegen und immer, sprich zu jeder Jahreszeit, eine Stippvisite wert (ich lobe ihn stets gerne). Wir starteten unsere Wanderung an der Zufahrtsstraße zum Berg-Hotel, an der sich stets genügend freie Parkplätze finden.

Die kleine Runde ist schnell erklärt: Nach dem üblichen Abstecher zur Aussicht am Hotel (der Erzgebirgskamm, davor die Staumauer der Talsperre!) beschritten wir den mit Neubau benannten Forstweg, zuerst durch den im frischen Grün erstrahlenden Mischwald und später vorbei an der Gartenanlage und den angrenzenden Grundstücken. Wir kamen nach Markersbach hinunter, querten die Bahra und verblieben auf dem Alten Weg bis zur Kirche.

Der angedachte Blick auf die dortige, kulturhistorisch bedeutsame Herbig-Orgel blieb uns leider verwehrt (das Tor war verschlossen). Rechter Hand ist kurz darauf der Rückweg zum Augustusberg ausgewiesen. Nach kurzem, aber steilen Anstieg spazierten wir dann auf dem Harald-Schurz-Weg zum Augustusberg zurück.

Was schön war: die Ruhe im Wald und die an einer Hand abzuzählenden Begegnungen. Der weithin hörbare, zunächst Irritationen verursachende Bilderbuch-Pfau auf einem Grundstück im Walde. Das stille Dorf im weiten Tal. Und der Blick auf die umliegenden Höhen.

Nicht so schön: das körperliche Ungemach: das Sprunggelenk, die Bandscheibe, Sie erinnern sich vielleicht (der maßlos übertriebene und bemerkenswert dick aufgetragene Titel dieses Beitrags soll das ein wenig unterstreichen). Kurz gesagt: Humpelheinz fühlt sich ausgebremst und das gefällt ihm gar nicht. Aber gut …

Unabhängig davon findet sich die kleine Runde – wie gehabt – auch auf komoot.

5 Antworten zu „Mit Weh und Ach nach Markersbach“

  1. Bemerkenswerte Kultstätte da auf dem Feld – Stonehenge, aber in bunt :-)

    Baldige Besserung dem Humpelheinz!

    1. Danke dir, ich hoffe auf baldige Besserung. Habe ja noch einiges vor … Und ja, Stonehenge passt. Die Welt ist voller Rätsel. :)

    2. Avatar von derbaum

      ;-) — auch von mir (für humpeln warste ganz schön unterwegs!)

    3. Mit zwei ausgedehnten Pausen war das zu machen. :)

  2. Avatar von derbaum

    gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert