Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Osterzgebirge

  • Bei Paulshain liefen wir in den Wald hinein, der dort als Paulsdorfer Heide benannt ist. Erst auf schmalem Pfad, später nur noch auf den breiten Wegen, denn es gab Befindlichkeiten, die akzeptiert werden mussten (wir hatten liebenswerten Besuch aus Hamburg). Diverse Wege führen durch das Waldgebiet, dass neben einigen kleinen Kletterfelsen die Erashöhe (428 Meter)…

    Weiterlesen

  • Drei Tage seien hiermit kurz erwähnt, nur als Notiz für solch Menschen, die immer alles genau wissen wollen. Und für mich auch, um dieses Wochenende im April nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Denn es ist Frühling, der Frühling 24, und dieses Wochenende war ein Wochenende aus dem Bilderbuch. Was jetzt nicht nur das…

    Weiterlesen

  • Ich fuhr die Alte Dresden-Teplitzer Poststraße hinauf bis nach Herbergen, einem kleinen Dorf bei Liebstadt, das bisher stets außen vor blieb. Gevatter Baum war neulich vor Ort, weckte mit seinem Bericht das Interesse meinerseits und gestern tat sich ein kurzes Zeitfenster auf, dass diesbezüglich passte. Ein Dorfspaziergang also, in und bei diesem Ort, der 1455…

    Weiterlesen

  • Oder auch: Mal eben schnell nach Zinnwald – den Winter begrüßen … Eben erst hatte der Sturmwind die letzten Blätter von den Bäumen gefegt und schon stand der Winter vor der Tür. Noch vor dem ersten Advent und gleich mit Vehemenz – das nenn ich mal pünktlich. Allein, sie ist willkommen, die ruhige, dunkle Jahreszeit,…

    Weiterlesen

  • Dieses Kreuz also, das einsame und mir bis gestern unbekannte Kreuz, über dem der Jägersmann thront. Gevatter Baum, seines Zeichens Blognachbar und engagierter Heimatforscher, hat es vor Wochenfrist erlaufen und gefunden. Ich studierte die Tour und bemerkte neue, noch unbekannte Wege in der schon oft besuchten Landschaft. Der Sache musste auf den Grund gegangen werden…

    Weiterlesen

  • Von Zinnwald her ist es ein Leichtes, die nahe gelegene Kohlhaukuppe zu erlaufen. Bisher stieg ich dazu stets von Geising aus auf – von daher war es an der Zeit, das auch einmal von der Höhe aus zu probieren. Es ist im Vergleich die schönere Variante – das möchte ich jetzt schon betonen. Startpunkt der…

    Weiterlesen

  • Der Startpunkt dieser kleinen Runde im Wald war der Parkplatz an der Zufahrtsstraße zum Berghotel auf dem Augustusberg. Oberhalb von Bad Gottleuba also, die S173 nach Petrovice, der Augustusberg mit seinen 507 Metern Höhe. Es liegt ein ausgedehntes Waldgebiet dort oben, mit vielen Forst- und Wanderwegen zum Kreuz- und Querlaufen und zum Skifahren im Winter.…

    Weiterlesen

  • Von der Haustür hinaus in das Land fahren – das klappt hier immer noch gut. Längstens zehn Minuten in die Pedale treten, zwei, drei Ampeln und schon ist man auf dem Lande. Zum gestrigen Sonntag bin ich einmal mehr gen Süden gefahren, mit ein wenig Auf und Ab und auf inzwischen gut bekannten Wegen. Sieben…

    Weiterlesen

  • Bärenstein (bei Altenberg) im Osterzgebirge. Der historische Marktplatz mit der Postmeilensäule (von 1734), das Schloss (in Privatbesitz) steht nur etwa einhundert Meter entfernt. Das gilt auch für die Kirche. Die gestrige Route verläuft an derselben vorbei, über den Friedhof und an der August-Bebel-Straße entlang. Die Gräber werden gepflegt und die Hecken geschnitten. Es wird freundlich…

    Weiterlesen

  • Oder auch: Der Rückblick auf das Wochenende. Zuerst der Samstag Wir fuhren in die große Stadt, besuchten liebenswerte Mitmenschen und plauderten – bei einem Espresso Tonic und der (immer noch erstklassigen) Eierschecke vom Friedhofsbäcker – über Gott und die Welt. Hernach brach die Gruppe auf zu einer kulturgeschichtlichen Exkursion, denn die Alte Kirche Coswig, eine…

    Weiterlesen