Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Schleimkeim – Otze und die DDR von unten

Sie erinnern sich doch gewiß an die legendären Schleimkeim? Die Spione im Café? Na klar doch, natürlich. Also nur kurz zur Erinnerung: Die Punkband wurde anno 1980 von den Brüdern Dieter „Otze“ und Klaus Ehrlich mit Andreas „Dippel“ Deubach in Stotternheim bei Erfurt gegründet. Bis zum Mauerfall spielten sie der Umstände halber in Kirchen und privaten Sälen und zählte zum musikalischen Untergrund der DDR. Unsterblichkeit errang die Band (alias Saukerle), als sie mit sieben Songs auf der LP „DDR von unten“ vertreten war (gemeinsam mit Zwitschermaschine), die im Westen erschien und gemeinhin als die erste Punkplatte der DDR gilt. Anno 1996 löste sich die Kapelle schließlich auf, Frontmann Otze nahm bald darauf ein tragisches Ende – im Jahr 1999 erschlug er den Vater und verstarb 2005 an einem Herzinfarkt in einer psychiatrischen Klinik.

Ab und an kam es in den Folgejahren zu vereinzelten Konzertaktivitäten der noch verbleibenden Bandmitglieder. So weit die Eckdaten …

In den Kinos läuft jetzt ein Dokumentarfilm, der den Werdegang der Band von ihrem Aufblühen bis zu ihrem Ende nachvollzieht. Filmemacher Jan Heck war seit jungen Jahren schon fasziniert von der Geschichte der Band, insbesondere von der des Songwriters und Frontmanns Otze. Und da er bei der Recherche und der Suche nach Bewegtbild-Material nicht fündig ward, beschloss er kurzerhand selbst einen Dokumentarfilm zum Thema zu machen. Das Ergebnis liegt nun vor.

Ich hatte heute das Vergnügen, mir den Streifen in der Schauburg zu Dresden anzusehen und bin ganz angetan – das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Der Fokus liegt natürlich klar auf Frontmann Dieter „Otze“ Ehrlich, der unbestritten als Kopf der Band galt. Ein gelungener Mix von Zeitdokumenten und Interviews mit verbliebenen Bandmitgliedern, Angehörigen und Freunden macht die Musik erfahrbar und dokumentiert auf eindrucksvolle Weise, wie es war, anderthalb Jahrzehnte lang eine Punkband innerhalb der DDR (und darüber hinaus) gewesen zu sein.

Ich lobe ausdrücklich. Hut ab und Danke dafür!


Dokumentarfilm 
Schleimkeim – Otze und die DDR von unten 
Ein Film von Jan Heck 

Deutschland 2023, 96 Min.

2 Antworten zu „Schleimkeim – Otze und die DDR von unten“

  1. Danke für den Tipp. Mal schauen, ob ich in Berlin ein Kino finde …

    1. Ich drück die Daumen. Ist hier auch nicht so einfach, der Film spielt fast immer erst spätabends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert