Eine Runde bei Fürstenwalde

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. ich mag die gegend ganz sehr, nur adolfsgrün hatte ich ausgelassen letztens wegen unwisenheit wie es sich mit dem kleinen grenzverkehr verhält. aber eine neue begehung bis zum friedhof steht auf dem plan…

      1. ja, im nachhinein gesehen war ich ja fast dort – ich wollte nur bewohnte gegenden meiden. so wird es beim nächsten mal eine echte runde runde!

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Über

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge