RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Wandern, Punkrock und der ganze Rest
dark mode light mode Suche Menu

Micro Snitch

Micro Snitch nistet sich in der Menüleiste ein und informiert den Benutzer, wenn ein Programm auf das Mikrofon oder die Kamera am Mac zugreift. Dabei wird die Mikro- oder Kameraaktivität in der Menüleiste und auch auf dem Bildschirm angezeigt. Zudem erstellt Micro Snitch ein Protokoll der erfolgten Zugriffe und ermöglicht somit die spätere Kontrolle bei Abwesenheit des Users.

So weit, so gut. Ganz perfekt ist dieses feine, längst überfällige Tool aber noch nicht. So ist es Micro Snitch derzeit noch nicht möglich, den Namen desjenigen Programms zu nennen, das die Sprach- und Bildaufzeichnung startete. Die Entwickler hoffen jedoch, diese Funktion alsbald ergänzen zu können.

Know when someone spies on you!

Zur Einführung kostet Micro Snitch zwei Euro (50% off). Über die Seite der Entwickler (momentan nicht erreichbar) lässt sich zudem eine (auf drei Stunden beschränkte) Testversion laden. (Tipp via)

Kommentare 4
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert