iPhone X: Obacht geben beim Bildschirmfoto

Das Erstellen eines Bildschirmfotos mit dem iPhone ist einfach: Die Seitentaste gedrückt halten und dazu sofort auf die Home-Taste drücken, danach die Seitentaste loslassen. Die Miniaturansicht des Bildes wird dann in der unteren linken Ecke des Geräts angezeigt. Beim iPhone X ist der Home-Button jedoch nicht mehr vorhanden. Jetzt muss zur Seitentaste auf der rechten Seite die Taste zum Erhöhen der Lautstärke auf der linken Seite gedrückt werden, um ein Bildschirmfoto aufzunehmen.

Das Beste aus zwei Welten

Ich mag das Format und die Bildgröße. Die Farben auch – der Retrolook ist der Hammer. Das Objektiv ist überraschend lichtstark und die Kosten halten sich mit circa einem Euro pro Bild in Grenzen. Ich muss ja nicht alles ausdrucken. Was sowieso das Argument für diese Kamera ist.

iPhone X Reparaturpreise

Nach dem Start der Vorbestellaktion für das iPhone X hat Apple in der vergangenen Woche auch die Service-Preise für das neue Premium-Modell veröffentlicht. Ich muss diese hier kurz notieren, aus Gründen und damit ihr wisst, was auf euch zukommen könnte.

Die Nik Collection wird weiterentwickelt

Die gute Nachricht des Tages: Die Nik Collection wird weiterentwickelt. Das ist wahrlich überraschend und nahezu unglaublich, denn erst im Mai dieses Jahres wurde seitens Google mitgeteilt, dass die Software nicht weiterentwickelt werde. Doch Totgesagte leben länger … Hier passt das, und das gefällt mir.

Notruf und Antipolizeitaste

Touch-ID und Face-ID. Ich muss mal kurz darauf eingehen. Weil ich in Diskussionen mit Technikfeinden und Fortschrittsverweigerern (von denen es hier sehr viele gibt) ständig auf das Thema angesprochen werde und überhaupt: Vielleicht hat es die Eine oder der Andere ja auch noch gar nicht mitbekommen?

Twitterrific 5 for Twitter

Twitterrific, der einst schönste und beste Twitter-Client für den Mac, ist auferstanden. Wir erinnern uns: Mittels einer Crowdfunding-Kampagne sollten mindestens 75.000 US-Dollar gesammelt werden, um die Entwicklung einer neuen Twitterrific-Version für den Mac sicherzustellen. Das Kickstarter-Projekt war letztlich mit fast 110.000 US-Dollar erfolgreich – die Iconfactory hat ihr Versprechen nun also wahr gemacht und den einst so populären Twitter-Client in einer komplett neuen Fassung veröffentlicht.