Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Manfred Krug: Mir fällt gerade ein…

Ich habe gelesen: Manfred Krug: „Mir fällt gerade ein…“. Ein Sammelsurium, herausgegeben von Krista Maria Schädlich.

Manfred Krug, seines Zeichens ein geschätzter und vielseitig talentierter deutscher Künstler, der sich als Schauspieler, Sänger und Autor einen Namen machte, verstarb anno 2016, hinterließ jedoch ein beeindruckendes künstlerisches Erbe.

Der leidenschaftliche Flohmarktgänger sammelte zeitlebens, was ihm zwischen die Finger kam: Postkarten, Uhren, Radios, Möbel und Bilderrahmen. Alt musste es sein, selten sollte es sein, und preisgünstig dazu. Zudem hielt der passionierte Zeitungsleser vieles im Tagebuch fest, was ihm bei anderen imponierte. Tollkühne Tiere wurden erwähnt, zünftiges Essen und Kinder – die liebte Manfred Krug besonders (Handwerker hingegen nur manchmal).

Mit Otti Bratkartoffeln mit Sülze gegessen, dazu einen Aldi-Champagner getrunken und einen Film über Erich Mielke gesehen, der eine arme Sau ist. Und eine dumme Sau ist er auch.

Manfred Krug: „Mir fällt gerade ein…“

Das hier vorliegende Büchlein ist ein überaus unterhaltsames Sammelsurium seines Stöberns, das laut gelobt werden muss. Krugs lockere und kurzweilige Zeilen umfassen alles und jeden, was sein Interesse weckte, neben dem Lob auf die Vitamin-Bombe Sauerkraut (beispielsweise; Ergebnis: Durchfall) finden sich viele originelle Zitate und pointierte Gedanken zum Zeitgeschehen – akribisch notiert in lobenswerter Kürze.

Bebildert werden diese Notizen mit den wunderbar sinnigen Radierungen des Malers und Grafikers Moritz Götze – der Herr illustrierte bereits Manfred Krugs „66 Gedichte – was soll das?“. Zudem bildet diese Ausgabe des Berliner Kanon Verlages den Auftakt zu einer Reihe wertig gestalteter Geschenkbücher im handlichen Format, die wir im Auge behalten sollten.

So weit, so gut. Ich bin des Lobes voll und Sie sind informiert. Chapeau!


Manfred Krug
„Mir fällt gerade ein…“

Ein Sammelsurium

108 Seiten
Gebunden
Deutsche Erstausgabe

Herausgegeben und mit einem Geleit von Krista Maria Schädlich

Mit Radierungen von Moritz Götze

€ 15,00 (D) / € 15,50 (A)

ISBN 978-3-98568-115-0

Erschienen am 7. Februar 2024 im Kanon Verlag.


Foto von Blaz Photo auf Unsplash

Antworten

  1. Avatar von derbaum

    ok, ich hab zwar schon ein buch – aber das klingt gut!

    1. Avatar von Rappel

      Es ist auch gut. Welches hast du denn schon?

  2. Avatar von derbaum

    keins von herrn krug – aber eben so das eine oder andere :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge …