Dark Light

Der gelegentliche Speedtest am heimischen Mac, Sie kennen das. Ab und an, inzwischen seit Jahrzehnten, checke auch ich das. Meist dann, wenn es um eine Vertragsverlängerung geht, oder die Überlegung im Raum steht, den Anbieter an sich zu wechseln. Und oft auch nur aus Interesse, die versprochene Leistung checken und sich anschließend grämen (ob des stets frustrierenden Resultates).

Die Tools und Webseiten für diesen Check sind mannigfaltig. Meist setzte ich auf zwei, drei bekannte Seiten und gebe mich damit zufrieden. Inzwischen, um jetzt auf des Pudels Kern zu kommen, braucht es das nicht mehr. Das aktuelle macOS Monterey erlaubt jetzt die praxisnahe Erfassung der Geschwindigkeit mit Bordmitteln: Ein einfacher Befehl im Terminal – mehr ist nicht notwendig.

Das Tool heißt schlicht networkQuality und lässt sich durch die Eingabe eben dieses Namens im Terminal starten. Ohne weiteres Zutun werden dann die Werte für den Upload sowie den Download ermittelt. In der Summe erfolgt zuletzt eine Einschätzung der aktuellen Verbindung anhand dreier Stufen: „Low“, „Medium“ oder „High“. That’s it.

==== SUMMARY ====                                                                                         
Upload capacity: 15.942 Mbps
Download capacity: 243.231 Mbps
Upload flows: 20
Download flows: 12
Responsiveness: Low (156 RPM)

Einfacher geht das nimmer. (Tipp via MTN)


Nachtrag: Wer mit dem Terminal nicht kann und statt dessen eine grafische Oberfläche möchte, sollte sich das nigelnagelneue Speedy anschauen. Es setzt exakt auf das hier erwähnte Kommandozeilen-Tool. (via)


Symbolbild: Wes Hicks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Effekte und Texturen

Distressed FX ist eine bemerkenswerte Bildbearbeitung für iPad und iPhone. Vom Funktionsumfang erinnert sie an Instagram – Fotos…


Copyright © 2021 RappelsnutDatenschutzImpressum