The Hallingtons: Hop Til‘ You Drop


Chucks, Lederjacke und One Two Three FourThe Hallingtons kommen aus Oslo und lieben die Ramones. Das ist auch gut so und das haben wir gemeinsam. Die Männer spielen bereits seit mehr als zehn Jahren zusammen, haben aber erst kürzlich ihr erstes Full-Length Album veröffentlicht – es ist also an der Zeit für ein kurzes Review.

Gegründet hat sich die Kapelle im Jahr 2010. In der aktuellen Besetzung (Tor am Schlagzeug & Gesang), Jørgen (Gitarre & Gesang) und Mikel (Bass & Gesang) ist sie seit 2012 unterwegs. Die Musik des Trios ist natürlich stark von den Ramones inspiriert. Dazu kommen die Einflüsse anderer Bands, die die Pop-Punk-Szene der 90er Jahre geprägt haben (zum Beispiel The Lillingtons, The Riverdales, The Queers).

Mit Hop Til‘ You Drop ist nun, nach bisher drei veröffentlichten EPs, der erste Longplayer erschienen (die Video-Single Business Boy sehen Sie hier). Wir hören 13 knackige Titel, von denen es nur einer – in bester 3-Akkorde-Punkrock-Tradition – über die zweieinhalb Minuten schafft. Das passt zum Konzept im Ganzen: Jede Menge gute Laune trifft auf nette Melodien und Old School Pop-Punk – was will man mehr in diesen finsteren Tagen, die die unseren sind?

Ich mag das sehr und applaudiere.


Foto: The Hallingtones (Facebook)

4 Antworten

  1. Avatar von derbaum
    derbaum

    das gefällt mir wieder einmal gut! – danke

    1. Avatar von Rappel
      Rappel

      :)

  2. jou, das hat was. Dabei kann ich gar nicht mal sagen, was ich dabei mag, aber muss ja vielleicht auch nicht alles erklärbar sein :)

    1. Avatar von Rappel
      Rappel

      Nö, das muss es nicht. Es ist schön, wenn es gefällt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert