Oi Polloi: Skinhead 2019

Klare Ansage von Oi Polloi. Wer die Gruppe nicht kennt: Die schottischen Anarcho-Punks sind eine der dienstältesten Punk-Bands, die auch heute noch spielen.

Die Kapelle gründete sich anno 1981 in Edinburgh (die Bandmitglieder gingen damals noch zur Schule). Sie spielten von Beginn an einen hymnenhaften Oi!-Punk, orientierten sich jedoch später am Anarcho-Hardcore-Punk (gelegentliche Ausflüge zum Folk-Punk inklusive). Bemerkenswert: Die Bandgeschichte weiß seit der Gründung immerhin von über fünfzig verschiedenen Mitgliedern zu berichten. Ihre Platten vertreiben sie selbst oder über befreundete kleine Independent-Labels. Politisch sind sie extrem engagiert, indem sie sich stetig für eine radikale Umweltpolitik, gegen Homophobie, Rassismus und Faschismus einsetzen.

Aktuell besinnen sie sich auf ihre Wurzeln – Oi!-Punk ist schwer angesagt – wie dieser neue Song beweist, der auf einer im Dezember erschienenen Split-EP zu finden ist (welche gemeinsam mit Sekasorto, einer finnischen Hardcore-Band, eingespielt wurde).


Foto via facebook

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Post navigation

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Evil Conduct: Working Class Heroes

Antagonizers ATL: Kings

Banda Internationale

Cock Sparrer: Forever