Zwei Gründe, ein Hund und der Steinerne Tisch

Der Montag bot eine nette Runde im Basteigebiet. Bekanntes Gefilde also, was mich so gar nicht stört, aber auch nicht mehr explizit beschrieben werden muss. Rathewalde, der Steinerne Tisch, der Höllengrund und der Uttewalder Grund. Zum Schluss der Bruno-Barthel-Weg. All das wurde hier schon zigmal in Wort und Bild erwähnt – mehr braucht es nicht.

Gestern galt es die Ruhe zu genießen. Kaum ein Mensch auf den Wegen, einsam der Wald, die Gründe still und erhaben. Der Steinerne Tisch war natürlich trotzdem besetzt, da kann ich kommen, wann ich will. Das ist immer so. Und sonst so? Ein wenig Schnee hätte gut gepasst. Ich drücke die Daumen, vielleicht wird das ja noch …

Was auch schön war: Wir waren zu dritt und hatten wieder einen Hund dabei. Nein, nicht den quirligen Tausendsassa von neulich. Statt dessen einen kräftig gebauten Labrador, kohlrabenschwarz, sehr ruhig und mit freundlichem Wesen. Der mensch mag ja solche Tiere.

Mehr gibt es eigentlich nicht zu erzählen. Wer die Runde auf der Karte sehen möchte: bitte schön.

Comments (2):

  1. derbaum

    29. Dezember 2020 at 11:51

    sehr gut!

    Reply
    • Rappel

      29. Dezember 2020 at 14:14

      Finde ich auch. :)

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *