Dark Light

Eigentlich sollte der Weg vom Zirkelstein ins Gelobtbachtal führen …

Ein verspäteter Start und der frühzeitig einsetzende Dauerregen vermiesten mir jedoch die gestrige Tour, so dass es bei dem klassischen Spaziergang zu den zwei markanten Tafelbergen blieb. Immerhin habe ich die Gipfel so einmal im Grünen gesehen, nachdem ich sie all die Jahre stets nur im Winter aufgesucht habe (was keinen expliziten Grund hatte – es ergab sich einfach so).

Auf dem Zirkelstein

Auf dem Zirkelstein

Das kleine Plateau des Zirkelsteins (385m) ist schnell erklommen und bietet eine umfassende Rundsicht, die als eine der schönsten in der Sächsischen Schweiz gilt – von den Zschirnsteinen schweift der Blick über die Ortschaften Schöna und Reinhardtsdorf bis zu den Basaltkegeln im Böhmischen.

Auf dem Zirkelstein

Auf dem Zirkelstein

Auf dem Zirkelstein

Blick zum Zirkelstein

Vom gegenüber gelegenen Waldrand lief ich dann zurück nach Schöna und direkt zum dreigeteilten Gipfel der Kaiserkrone (351m).

Blick zum Zirkelstein

Blick von der Kaiserkrone hinüber zum Zirkelstein

Auf der Kaiserkrone

Im dann schon ein Weilchen währenden Landregen erstieg ich (der Ordnung halber) noch alle drei Aussichtskanzeln, resignierte dann aber dochg ob der schlechten Sicht im Immergrau. Aber gut, letztlich waren es wenigstens zwei kurzweilige Stunden in Fels und Flur. Wenn auch nicht so abgeschieden wie erhofft, denn für einen Montag waren erstaunlich viele Wanderer im Revier …

3 Kommentare
  1. stimmt – linkselbisch ist der zirkelstein einer der schönsten ausblicke! mit einem nachteil – der markante gipfel des zirkelsteins fehlt im panorama ;-) — und auf der kaiserkrone war ich noch nie – werde ich aber nachholen…

    1. Mach das mal. Am Ortsende Schöna gibt es einen (noch) kostenfreien Wanderparkplatz, von dem es vielleicht zehn Minuten zur Kaiserkrone und gut 20 zum Zirkelstein braucht. Das lohnt sich durchaus einmal …

      1. ich weiss ;-) – hatte ich letztens schon erwogen als ich auf dem gamrig war – aber ich wollte dann nicht von rathmannsdorf (forellen!) zurück über die elbe. bei gelegenheit bestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Von Oberbärenburg zur Tellkoppe

Oberbärenburg, der Kurort im Osterzgebirge. Abgewandte Lage, mondäne Villen. Pensionen, Hotels und Gastwirtschaften. Ein großer Parkplatz, gleich nach…

Auf dem Weinwanderweg

Gemeint ist explizit der Sächsische Weinwanderweg im Elbland – auf diesem sind wir heute ein wenig ausgeschritten. Trotz…

Rolf Böhm: Richtig wandern mit Corona

Wir schreiben die dritte Woche der Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen und die Verwirrung um die Auslegung derselben ist immer noch groß. Wer darf noch wo genau durch den Wald spazieren?


Copyright © 2021 Rappelsnut · Datenschutz · Impressum