Dark Light

Es war an der Zeit für einen kleinen Ausritt, der letzte ist schließlich eine gefühlte Ewigkeit her. Einfach geradeaus radeln, am liebsten von der Haustür, durch Wald und Flur und das immer wieder nette Umland bei Pirna und Dresden. Ihr kennt das und ich mache es kurz.

Der heutige Streckenverlauf war dieser: PirnaGroßsedlitzDohnaBosewitzRöhrsdorfBurgstädtelLockwitzDresdenPirna. Insgesamt waren das 41 Kilometer Strecke, mit allem, was sich der Pedalist so wünscht, wenn er auf dem Lande unterwegs ist. Also nette Feldwege, ein wenig Ausblick und reizvolle, einsame Pfade im Busch. Einige Abschnitte bin ich schon erlaufen (erst unlängst den Röhrsdorfer Grund), doch der Großteil der Wege war mir bis heute unbekannt.

Erwähnt werden muss der sportliche Charakter der Tour (die ich übrigens auf eine Empfehlung seitens Komoot gefahren bin), die mit einigen durchaus anspruchsvollen Singletrails punkten kann. Deren Schönster war der BurgstädtlerLindeTrail, der Zornigste der am Lockwitzgrund – rein subjektiv betrachtet. Und ja, ich bin nicht alles komplett durchgefahren, vom eigens angelegten Schanzentisch fünf Meter durch die Luft fliegen und dergleichen – das muss der mensch mit Mitte Fünfzig nicht mehr haben. Es wurde also auch ab und an geschoben, das passte schon.

Zurück nach Pirna ging es dann, ganz entspannt, via Elberadweg. Und wer es genau wissen will: Die detaillierte Strecke findet sich hier.

2 Kommentare
  1. mit knapp 60 muss ich das gar nicht mehr ;) – tolle tour mit vielen schönen punkten! aber an den zwei kreuzen in gorknitz biste vorbeigefahren (an dem in heidenau wohl auch) ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Zum Rundblick radeln

Es galt einmal mehr, kräftig in die Pedale zu treten. Und den letzten freien Sonnentag zu nutzen, bevor…


Copyright © 2020 Rappelsnut · Datenschutz & Impressum