The Run Up: In Motion

1 Min Lesezeit

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Weihnachten hin oder her – ich trommle hier weiter für die besten Bands der Welt.

Rauher Gesang und gemütlicher Melodycore – das ist es, wofür THE RUN UP stehen. In ihrer Heimat haben sie sich längst einen guten Namen erarbeitet – vor allem wegen der exzellenten Live-Shows (sie touren unablässig, mittlerweile rund um den Globus und spielen mehr als einhundert Shows im Jahr).

Die 5-köpfige Kapelle aus Bristol (UK) wurde im Herbst 2014 gegründet. Neben den ständigen Live-Acts (unter anderem mit Such Gold, A Wilhelm Scream, The Flatliners, Red City Radio und Spanish Love Songs) wurden bereits zwei Alben und eine EP produziert. Das viel gelobte und hiermit zum Reinhören empfohlene In Motion erschien just in diesem Jahr und schließt nahtlos an die bisherigen Veröffentlichungen an. Wir hören also 12 gefällige, melodische Mid-Tempo-Nummern mit eingängigen Refrains, darunter auch einige mit Hitpotential (etwa das im Video zu sehende „Grip“), aber immer im gewohnten Run-Up-Sound. Wer den so mag ist gut bedient – ich schätze die rauhen Gesänge, hätte den Sound aber gerne etwas sperriger, wenigstens ab und an.

Es ist anzunehmen, dass The Run Up auch im kommenden Jahr auf diversen Bühnen in Deutschland zu erleben sind – genaue Termine sind leider noch nicht bekannt.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Neue Notruf-Funktion mit iOS 13.3

Folgender Eintrag

Für die Statistik: Koko Analytics

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint