Info
Über

Über

Rappelsnut ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beitrage

Newsletter

Kommt selten. Kein Spam.

The Rumjacks – An Irish Pub Song

10. Januar 2017 Kommentieren 1 Min Lesezeit

Ich mach hier mal weiter mit dem, was mich musikalisch interessiert.

The Rumjacks sind eine überaus sympathische Folk-Punk-Band aus Sydney in Australien, deren Musik stark von keltischen Einflüssen geprägt ist. Die australische Herkunft ist zunächst irritierend, klingen sie doch, als hätten ihre Songs den Straßenstaub Dublins und das Gras des schottischen Hochlands en masse gefressen. Neben den irischen und schottischen Einflüssen finden jede Menge Punkrock und Rock’n’Roll Eingang in die mitreißenden Kompositionen. Das Ergebnis ist überwältigend, so rau und aufrichtig, aus dem Bauch heraus und wahrhaftig sind die Songs, dass es ein ausgesprochenes Vergnügen ist, zu diesen das Tanzbein zu schwingen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

2008 haben sie sich gefunden, 2010 erschien das erste Album Gangs of New Holland. Oben seht ihr den Klassiker An Irish Pub Song von eben diesem Debüt. 2015 folgte mit Sober & Godless der zweite Longplayer, und im letzten Jahr dann Sleepin‘ Rough. Die Kapelle war in den letzten beiden Jahren viel unterwegs, auch in Europa und auf deutschen Festivals – mit viel Erfolg. Wenn ich wählen könnte, würde ich mich jedoch für eines der auch immer wieder stattfindenden kleinen Club-Konzerte entscheiden. Allein, das soll noch nicht sein – Tourdaten sind derzeit leider nur bis März und in Australien annonciert.

Wir mögen uns trotzdem.

Schlagworte
Geschrieben von

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Weblog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Zeige alle Artikel
Kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.