The Prowlers: Prowl Around

1 Min Lesezeit

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Rock ’n‘ Roll tut not und deshalb sei hiermit auf eine weitere, bemerkenswerte Band verwiesen, die definitiv mehr Aufmerksamkeit, sprich über ihre Nische heraus, verdient hat. The Prowlers (Facebook) aus Kanada sind solch eine Band. Das Quartett aus Montreal ist seit 1996 aktiv und absolvierte Ende 1998 die ersten Auftritte vor einem gewiß begeisterten Publikum. Seither wurden, neben diversen Singles und EPs, ganze neun Alben produziert. Das jüngste derselben, „Prowl Around“ (elf Titel, 32 Minuten), erschien erst im Februar dieses Jahres.

Die Kapelle hat sich mit Herz und Seele dem klassischen Oi! und Streetpunk verschrieben. Im Auftreten und ihren Texten gibt sie sich kompromisslos und formuliert vehement antifaschistische und antirassistische Positionen. Über die Jahre kam es zu wechselnden Besetzungen (wobei, dem Vernehmen nach, wohl niemand je im Streit gegangen ist) – momentan sind noch zwei Gründungsmitglieder dabei.

In diesen Wochen ist die Band auf Tour und hat bereits bzw. wird noch den einen oder anderen Termin in Deutschland nutzen, um interessierten Menschen zum Tanz aufzuspielen (anbei können Sie einen aktuellen Mitschnitt sehen).

Ich meine, ihr solltet davon gehört haben.


Foto: Facebook

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Drei Ruinen und die Wiesen am Sattelberg

Folgender Eintrag

Zehn Verweise

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint