The BossToneS: When God Was Great

Die Mighty Mighty BossToneS sind die Skacore-Band der ersten Stunde. 1985 haben sie sich in Boston gegründet – mittlerweile gelten sie als die Institution des Genres. Anno 1989 erschien eine erste Platte in sehr geringer Auflage – das erste offizielle Album kam dann 1990 auf den Markt (Devil’s Night Out). Neun weitere Studio-Produktionen sollten folgen, und eben jetzt erschien mit When God Was Great das elfte Album dieser sympathischen Formation.

Mit ihrem Sound (entspannter Ska trifft auf aggressiven Hardcore-Punk) haben die BossToneS ungezählte Bands in der Punkrock- und Ska-Szene beeinflusst – Devil’s Night Ou gilt noch heute und zu Recht als der Meilenstein in der Geschichte des Skacore. Sie lieben es vor Publikum zu spielen und waren immer auch politisch engagiert – wie dazumal die Clash, die meines Erachtens einen nicht unerheblichen Einfluss auf ihre Musik hatten und haben. Und was muss das muss: In allerbester Ska-Tradition tritt die siebenköpfige Kapelle grundsätzlich in Anzug und Krawatte auf. Hurra! Dazu kommt mit Ben Carr – Tusch! – noch der bandeigene Vortänzer.

Das neue Album mit seinen 15 Gute-Laune-Songs gefällt mir ausgesprochen gut. Im Video oben seht ihr mit “THE FINAL PARADE” den großartigen Rausschmeißer, der mit einer illustren Gästeliste aufwarten kann (Musikerinnen und Musiker von The Interrupters, Goldfinger, Rancid, Murphys Law, Suicide Machines, Stiff Little Fingers u.a.) und als mein Favorit benannt werden muss.

Der Sommer kann kommen.