Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Rund um Pirna

  • Aprilsommer

    Eben noch der Aprilsommer, jetzt wieder Schnee bis auf eintausend Meter. Dazu kommen die Jacke, die Mütze und der gepflegte Herrenhalbschuh vor Ort. Der mensch, als ausgewiesener Allergiker, begrüßt den nächtlichen Regen ausdrücklich, denn der verspricht Erleichterung. Die erhoffe ich mir auch von einer Wiederholung der subkutanen Immuntherapie (ganz klassisch über drei Jahre), als einzig… Weiterlesen

  • Zehn Spazierbilder

    Einmal mehr der kunterbunte Bilderreigen – einzuordnen als ein Frühlingsgruß aus dem ländlichen Raum. Nur ein paar Schnappschüsse, alle vom Lande nahebei, explizit aus Schmorsdorf – das liegt bei Maxen und wurde hier schon ab und an erwähnt. Ich habe der uralten Linde einen Besuch abgestattet, ebenso wie dem Museum anbei, Sie haben gewiß schon… Weiterlesen

  • Ich fuhr die Alte Dresden-Teplitzer Poststraße hinauf bis nach Herbergen, einem kleinen Dorf bei Liebstadt, das bisher stets außen vor blieb. Gevatter Baum war neulich vor Ort, weckte mit seinem Bericht das Interesse meinerseits und gestern tat sich ein kurzes Zeitfenster auf, dass diesbezüglich passte. Ein Dorfspaziergang also, in und bei diesem Ort, der 1455… Weiterlesen

  • Es war Sonntag, und der mensch lief eine kleine Runde zur Rekonvaleszenz. Auf dem Lande und nahebei, da sich die Lust auf längere Anfahrten doch sehr in Grenzen hält. Einmal mehr war der kleine Parkplatz bei Lohmen das Ziel, kostenfrei, am Sportplatz gelegen und am Ortsausgang auch. Ich lief wieder hinunter in das Wesenitztal. Das… Weiterlesen

  • Die Spargründe bei Dohna, ein ca. 37 Hektar großes Naturschutzgebiet, sind zwei kleinere und parallel verlaufende Taleinschnitte, die sich vom Müglitztal in westliche Richtung erstrecken. Es handelt sich zum Einen um den Kleinen Spargrund und zum Anderen um den eigentlichen Spargrund an sich. Dazu kommt noch der nahe und nördlich davon liegende Sürßengrund. Ein bemerkenswerter… Weiterlesen

  • Samstag und Sonntag

    Dies ist ein kurzer Rückblick auf die vergangenen zwei Tage. Zuerst der Samstag Ausschlafen, Frühstück und die Katze bespaßen. Dann der Einkauf, gestern im Landhandel Cotta. Sprich die Spitzbergeier von den glücklichen Hühnern, eine Handvoll Fleischprodukte, eigene Schlachtung, versteht sich, und Milch, Käse und Quark, was man so braucht, von den Höfen der Region. Danach… Weiterlesen

  • Ich spaziere mal weiter in Sachen Rekonvaleszenz. Nahebei und ein wenig verhalten, entsprechend den Ratschlägen für das beschwerdefreie Rückgrat. Und schreibe das hier auf. Wenn man Lohmen in Richtung Stolpen verlässt findet sich am Ortsausgang der als Ausgangspunkt erwählte Wanderparkplatz. Kurz darauf stieg ich hinunter in das nahe liegende Wesenitztal. Es braucht nur ein Dutzend… Weiterlesen

  • Am dritten Weihnachtsfeiertag schritten wir aus. Ließen das Feiertagskoma hinter uns (so schlimm war es gar nicht) und spazierten bergauf und bergab durch Wald und Flur – bei Himmelblau und eitel Sonnenschein. Wir schauten weit über das Land und genossen die ruhigen Momente bei Mutter Natur. In Maxen fand sich der Startpunkt. Wir gingen zum… Weiterlesen

  • Dorf Wehlen also und der Steinbruchpfad. Schon wieder! – werden Sie vielleicht sagen, und Endlich wieder! – sage ich. Denn es ist mehr als 14 Tage her, dass der mensch zum Ausschreiten kam – in Gottes freier Natur, versteht sich. Dieser letzte Monat im Jahr hat einfach zu viele dieser verpflichtenden Verbindlichkeiten, im Dienstlichen wie… Weiterlesen

  • Frischluft tat not und ebenso das Ausschreiten im herbstlich geschmückten Busch. Wir hatten keine Lust auf eine lange Anfahrt und entschieden uns für einen Waldspaziergang am Breiten Stein. Der Startpunkt der kleinen Rundwanderung fand sich in Dobra, am Wanderparkplatz an der großen Kreuzung. Nur kurz liefen wir durch das Dorf und verließen es alsbald über… Weiterlesen