Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Oberlausitz

  • In der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ist gut Radeln. Wir wissen das und schätzen das und fuhren somit gestern gerne nach Kamenz – für eine leichte und lässige Radtour in der besagten Landschaft. Nach kurzem Stopp im Zentrum der Lessingstadt rollten wir hinüber nach Nebelschütz. Unsere Runde verlief gegen die Uhr, es galt also gen Norden… Read more

  • Noch einmal der Herbst

    Die Brücke, die Orgel, das Schloss. Wir spazierten im romantischen Garten. Read more

  • Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Read more

  • Die Georgewitzer Skala

    Es war Sonntag und wir fuhren in die Oberlausitz. Die Georgewitzer Skala, ein kleines Felstal im Vorland der Lausitzer Berge (nördlich des Löbauer Berges), stand schon lange auf unserer Liste der noch zu besuchenden Dinge. Das Löbauer Wasser, das sich dort einst den Weg durch die Felsen bahnte, plätschert auch heute noch munter vor sich… Read more

  • Wir verhalten uns antizyklisch und laufen dort, wo kaum jemand ist. Gerade zum Sonntag, wenn sich die nicht enden wollenden Kolonnen von Städtern in den Elbsandstein ergießen, flüchten wir gerne nach Nordosten in die Oberlausitz. Schirgiswalde war der Ausgangspunkt unserer vorgestrigen Wanderung. Unten an der Spree, am Gondelteich, findet sich ein Wanderparkplatz. Wir folgten zunächst… Read more

  • Zum Ostroer Burgwall

    Ostro ist ein 270-Seelen-Dorf in der Oberlausitz. Es liegt zwei Kilometer südlich von Panschwitz-Kuckau und ist für Zweierlei bekannt: Die Osterreiter im Frühjahr und den Ostroer Burgwall, der als solcher als bedeutendstes Bodendenkmal der Oberlausitz einzuordnen ist (die Menschen der eisenzeitlichen Billendorfer Kultur siedelten dort vor ca. 2500 Jahren). Wir haben den Besuch desselben mit einer kleinen… Read more

  • Sonntagsradeln

    In der Oberlausitz. Heide, Teiche, Kiefernwälder. Dazwischen blüht endlos der Raps. Bei Rackel geht das gerade los. Wir sind dort gestartet. Im flachen Land. Und fuhren eine schöne Schleife. Malschwitz, Weigersdorf, Groß Radisch. Keine Bauerndörfer, sondern Wohndörfer, leider. Kurz rasten an der Fahrradkirche Diehsa (Bild oben). Später dann die Bergwertung am Monumentberg (293 Meter). Die Talsperre Quitzdorf war… Read more

  • Sie sagte: „Am Karfreitag könnten wir doch soft pedalieren. Und zwar in der Lausitz.“. Gesagt und getan, für mich war das eine gute Idee. Wir nahmen die Räder huckepack auf das Auto, fuhren nach Kamenz und parkten irgendwo im Zentrum. Es gibt ein gut ausgebautes Radwegenetz dort oben, alles ist ordentlich beschildert und so war… Read more

  • Zum 1. Mai in der Oberlausitz. Wir trafen uns am Bärwalder See, an der Schiffsanlegestelle in Boxberg. Der Bärwalder See gilt als der größte See im Sächsischen und drittgrößter See des Lausitzer Seenlands. Er ist das Restloch des Tagebaus Bärwalde und liegt inmitten einer sogenannten Bergbaufolgelandschaft, die seit Jahren rekultiviert wird. Um den See in… Read more

  • Idyllische Dörfer, zahlreiche Umgebindehäuser und wenige, aber freundliche Menschen. Dazu die Hitze am Berg, gnadenlos und jenseits von Gut und Böse. Das war schon heftig gestern, satte 30 Grad und Berge ohne Ende. Irgendwie habe ich mir eine Radtour im Oberlausitzer Bergland etwas leichter vorgestellt … Gestartet sind wir in Schirgiswalde am Gondelteich. Die Tour… Read more