Spazieren auf dem Malerweg

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

    1. Oberhalb des Schlossparks findet sich eine Wiese. Dort steht ein neu errichtetes, ca. 5 m hohes Eichenholzkreuz. Dem Vernehmen nach finden dort gelegentliche Waldgottesdienste statt.

      PS: Ich schicke dir mal ein Foto dazu.

    1. @Christian: Im Gegensatz zu den wirklich historischen Markierungen in der Dresdner Heide ist das Malerweg-Zeichen neu entwickelt worden (der Malerweg selbst war lange vergessen und wurde um 2006 vom Tourismusverband wiederbelebt).

      Hier findet sich ein kleiner und lesenswerter Exkurs zu den Wegemarken in der Sächsischen Schweiz.

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Über

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge