Dark Light

… hat uns das erwartete, bunte Getümmel nicht davon abhalten können, die klassische Frühlingsrunde zu gehen. Der Termin stand und war alternativlos, auch mit dem Blick darauf, was vielleicht noch kommt. Es galt also Freunde zu treffen, Gespräche zu führen und sich an einem Wildfang von Collie Mischling zu erfreuen, den der Hafer stach, und zwar ordentlich.

Auf dem Märzenbecherweg waren ordentlich Menschen unterwegs, kein Wunder bei dem Wetter – mit Sonne satt und Himmelblau. Nur auf den Höhen wehte ein eisiger, böhmischer Wind, der das Vergnügen ein wenig trübte. Zudem war Geduld gefordert – an den Engstellen – man sieht das auf dem Foto anbei. Ein ähnliches Bild bot sich an der Bockmühle, die außen vor blieb – das war dann doch nicht zu machen.

Immerhin: Alle konnten ihr Blümchenbild machen – die Märzenbecherwiesen stehen in voller Blüte. Und irgendwann verteilte die Menge sich auch, man saß in der Sonne und lauschte den Vögeln, ein erster Schmetterling, der närrische Hund, der nach ihm schnappt, russischer Konfekt hier und roter Wein dort. Dieses Tal ist schon etwas Besonderes.

Wer mag, schaut hier auf die Details unserer Runde.

7 Kommentare
  1. Nanana, das sieht teilweise aber nicht wie zwei Meter Abstand aus … ;-) Aber ich glaub’, wenn man nur noch drin bleibt und gar nicht mehr spazieren geht monatelang, wäre das auch nicht gut fürs Immunsystem usw.

  2. alternativlose termine sind schrecklich… aber drinhocken geht auch nicht – haben wir ja auch nicht gemacht. aber wir haben weniger als 10% der leute auf deinem bild getroffen – und das war in meinen augen noch erstaunlich viele! (ich wäre übrigens auf dem absatz umgekehrt…)

    1. Nun, es war keineswegs ein schrecklicher Termin, im Gegenteil. Es ist halt schwierig mit diesen Menschen, die nur am Wochenende Zeit haben. Meine wenigen Kontakte muss ich schon pflegen, und das Polenztal im März muss auch sein (wobei einmal reicht). Das Bild ist übrigens an einer Schlüsselstelle aufgenommen worden, bei dem Schlamm und nassem Fels muss man dort auch warten, wenn man nur zu viert unterwegs ist. :)

      1. :-) – war vielleicht die falsche wortwahl (mir gehts nicht so gut – seelisch, sieh es mir nach) – und wenn der abstand gewahrt wurde… ich mag die märzenbecher auch und hab auch nur wochenends zeit (ausser jetzt – ich hab urlaub, zu hause, alles abgesagt) – also gugg ich mir deine bilder an und die wiesen voll mit krokussen, narzissen und märzenbechern bei der mama im lieblingspark…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant


Copyright © 2020 Rappelsnut · Datenschutz & Impressum