Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Sonne satt und Himmelblau

Und dann war da noch dieser kurze Stopp am Hohburkersdorfer Rundblick. Gestern, zur frühen Mittagsstunde. Vor dem Wasserfall. Nur ein Spaziergang, mehr nicht. Einmal auf den Hügel und über das weite Land schauen. Das Licht und die Ruhe genießen, dazu ein halbes Stündchen in der Sonne sitzen. Bei bemerkenswerten 13° Celsius. Das ist schon ungewöhnlich für Mitte Februar.

Es war sehr angenehm da oben, das Sitzen und Schauen und die Natur belauschen. Die Amseln sind schon unterwegs, und die ersten Fluginsekten auch. Noch etwas zaghaft und unbeholfen – ich verzeichnete immerhin zwei Karambolagen (an Ohr und Hinterkopf).

Das wandernde Pärchen, die einzigen Menschen weit und breit, grüßte ich freundlich, aber zurückhaltend. Die gebotene Distanz ist mir wichtig.

2 Antworten zu „Sonne satt und Himmelblau“

  1. :-) (als ich vor äonen auch nicht schichten arbeitete hab ich das auch manchmal vor der spätschicht gemacht. zb. an den friedenslinden…)

    1. Manchmal passt das eben. Du meinst die Friedenslinden bei Schmosdorf/ Maxen? Die wären auch mal wieder fällig …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert