Silbermöwenküken

Sieht man so ja auch nicht jeden Tag … Diese begegneten mir während einer Wanderung auf dem Hammerknuden, ganz oben im Norden von Bornholm. Sie führte am Kælderhalsen vorbei, einem Felsen, der 35 m tief zur Küste hin abfällt. Dort sind einige Vorsprünge, auf denen Kolonien von Silbermöwen brüten.

Silbermöwenküken

Man kann sie von oben ein wenig in Augenschein nehmen, kommt aber nicht wirklich gut heran (das Herantreten an die schroffe Kante ist nicht ohne). Dazu braucht es schon eine ordentliche Linse, und natürlich eine andere Tageszeit als die gleißende Mittagssonne.

Silbermöwenküken
Silbermöwenküken
Silbermöwenküken
Silbermöwe

Eindrucksvoll ist das laute Geschrei der vielen Vögel allemal. Und die Landschaft am Hammerknuden überhaupt. Die Klippen, die zwei Leuchttürme. Der Opalsø und der Blick hinüber zu den Mauern von Hammershus

Es lohnt sich.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Weiter im Text

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Islandbild zum Wochenende

Wenn ich einmal groß bin

Istanbul Streetlife

Napoleon Bonaparte über Istanbul