Pirna: Tag der Kunst 2018

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

  1. es tut mir leid nicht dabei gewesen sein zu können. nächstes jahr wieder – versprochen! danke für die eindrücke. ist die schmiedestr. 21 – DER hof?

  2. schoene zusammenfassung …
    ich fand auch, das die photographie leider ein wenig zu kurz kam. vielleicht kann das uniwerk da ja mal naechstes jahr den focus darauf legen. ich frag mal.

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Über

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge