Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

  • Drei Tage seien hiermit kurz erwähnt, nur als Notiz für solch Menschen, die immer alles genau wissen wollen. Und für mich auch, um dieses Wochenende im April nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Denn es ist Frühling, der Frühling 24, und dieses Wochenende war ein Wochenende aus dem Bilderbuch. Was jetzt nicht nur das… Weiterlesen

  • Aprilsommer

    Eben noch der Aprilsommer, jetzt wieder Schnee bis auf eintausend Meter. Dazu kommen die Jacke, die Mütze und der gepflegte Herrenhalbschuh vor Ort. Der mensch, als ausgewiesener Allergiker, begrüßt den nächtlichen Regen ausdrücklich, denn der verspricht Erleichterung. Die erhoffe ich mir auch von einer Wiederholung der subkutanen Immuntherapie (ganz klassisch über drei Jahre), als einzig… Weiterlesen

  • Es gibt ein neues Cock Sparrer-Album, und es wird wohl das letzte seiner Art sein, zumindest wurde es als solches angekündigt. Hand On Heart heißt es und ist am Freitag erst erschienen. Vorab wurden bereits drei Singles veröffentlicht, zum Anfüttern, versteht sich, die Vorfreude war da, bei mir jedenfalls, und wurde erfüllt. Ganz kurz zur… Weiterlesen

  • Mindestens 450 Jahre

    Auf mindestens 450 Jahre wird die „Alte Eiche“ im Graupaer Schlosspark geschätzt. Sie ist somit älter als der Schlosspark selbst und stand bereits als Hutebaum (auch Weidbaum) auf der Weide, als Christoph von Loß das Graupaer Anwesen erwarb und dem Schloss die noch heute bestehende Grundgestalt gab. Der Stammumfang des mächtigen Solitärbaums, der als Naturdenkmal… Weiterlesen

  • Sie erinnern sich doch gewiß an die legendären Schleimkeim? Die Spione im Café? Na klar doch, natürlich. Also nur kurz zur Erinnerung: Die Punkband wurde anno 1980 von den Brüdern Dieter „Otze“ und Klaus Ehrlich mit Andreas „Dippel“ Deubach in Stotternheim bei Erfurt gegründet. Bis zum Mauerfall spielten sie der Umstände halber in Kirchen und privaten Sälen und… Weiterlesen

  • Dies und das und jenes

    Dreierlei sei hiermit kurz erwähnt, querbeet und alles nichts von Belang, nur als kurze Notiz für so Menschen, die es genau wissen wollen. Und für mich auch (Sie glauben ja gar nicht, wie oft ich hier nachschlage, um die Dinge aus der Erinnerung zu holen). Auf die sonst üblichen Spazierbilder wird heute verzichtet. 1. Pirna… Weiterlesen

  • Zehn Spazierbilder

    Einmal mehr der kunterbunte Bilderreigen – einzuordnen als ein Frühlingsgruß aus dem ländlichen Raum. Nur ein paar Schnappschüsse, alle vom Lande nahebei, explizit aus Schmorsdorf – das liegt bei Maxen und wurde hier schon ab und an erwähnt. Ich habe der uralten Linde einen Besuch abgestattet, ebenso wie dem Museum anbei, Sie haben gewiß schon… Weiterlesen

  • Schon wieder ist es Freitag – Zeit für das Island-Bild zum Wochenende. Das erscheint in loser Folge, meist Freitags (in Ausnahmen auch Sonntags) und natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Eine Traumreise war es ja doch, und wir werden lange davon zehren müssen. Das heutige Bild offeriert uns einen Blick auf die einzigartige Landschaft des… Weiterlesen

  • Der Vormittag wusste mit Sonnenschein und Himmelblau zu gefallen, dazu kam ein kurzes, gemeinsames Zeitfenster. Wir verbrachten es bei Mutter Natur, liefen eine kleine Runde und genossen das, was an Frühlingserwachen verfügbar war. Die Route war bekannt, wir sind sie vor beinahe zwei Jahren schon einmal gelaufen. Also Berggießhübel, der Hochsteinweg, oben die bizarren Felsen… Weiterlesen

  • Ich fuhr die Alte Dresden-Teplitzer Poststraße hinauf bis nach Herbergen, einem kleinen Dorf bei Liebstadt, das bisher stets außen vor blieb. Gevatter Baum war neulich vor Ort, weckte mit seinem Bericht das Interesse meinerseits und gestern tat sich ein kurzes Zeitfenster auf, dass diesbezüglich passte. Ein Dorfspaziergang also, in und bei diesem Ort, der 1455… Weiterlesen