Neue Notruf-Funktion mit iOS 13.3

1 Min Lesezeit

Das iPhone ist mit dem jüngsten Update auf iOS 13.3 endlich auch in der Lage, bei einem Notruf den genauen Aufenthaltsort an die Einsatzleitstellen zu übermitteln. Die Übermittlung der jeweiligen Standortdaten erfolgt durch eine simple SMS an die AML-Endpunkte der Leitstellen Freiburg und Berlin, welche von den anderen Ortsleitstellen bei eingehenden Notrufen abgefragt werden. Dies geschieht automatisch und auch dann, wenn die Ortungsdienste abgeschaltet sind. Es muss also rein gar nichts aktiviert werden. Und wem es wichtig ist: Alle gesendeten Daten werden nach gut einer Stunde wieder gelöscht.

Zur Erläuterung: Das GPS-basierte Notrufsystem „Advanced Mobile Location“ (AML) ist im Oktober in Deutschland gestartet und wird von der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland/O2 unterstützt. Bis dato ließen sich in iOS nur über die Health-App Notfallkontakte benennen, die automatisch und inklusive Standortdaten informiert wurden.

Ich denke, das sollte man wissen. Und zur Erinnerung: Der Notruf lässt sich (ab dem iPhone 8) durch das gleichzeitiges Drücken der Seitentaste und eine der beiden Lautstärketasten aufrufen.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Glühwein, Kräppelchen und Kunst

Folgender Eintrag

The Run Up: In Motion

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint