Mückenberg und Kahler Berg

Zum FREItag habe ich mir eine erfrischende Wanderung auf dem Erzgebirgskamm gegönnt. Gestartet bin ich in Fürstenau (Geising). Von dort lief ich dann den grenzüberschreitenden Wanderweg bis nach Voitsdorf (heute Fojtovice), verließ dann allerdings die Straße und das Dorf Richtung Osten, um ein Stückl oberhalb auf den Kammweg zu stoßen. So ging es dann durch herzallerliebste Bergwiesen hinauf bis zum Mückentürmchen (807m).

Nach einer kurzen Rast ging es den Kammweg weiter entlang bis zum Kahlen Berg (836m), der mit den wenigen, zerzausten Ebereschen auf dem Gipfel seinem Namen alle Ehre macht. Anschließend lief ich rechts hinunter – durch den niedrigen Wald – bis zur Straße von Cinovec nach Fojtovice, um nach straffem Fußmarsch oberhalb von Voitsdorf wieder auf den Wanderweg nach Fürstenau zu stoßen.

Alles in allem eine hübsche Runde (ca. 12 Kilometer) – mit Sonnenschein, einer ordentlichen Mütze voll Wind und weiten Fernsichten in einer herrlichen Landschaft.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bootstour Deschka – Lodenau

Die Grabentour auch

Sieben Tage auf dem Lechweg

Durch Wald und Flur zum Böhmensberg