Mal eben schnell zur Gautschgrotte

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Kommentieren gerne - aber bitte recht freundlich.

    1. Macht es. Komoot startet aber mit einem sehr umfangreichen (und mir schon immer lästigen) Startbildschirm. Bei schlechter Verbindung dauert es ewig, bis dieser (und damit dann auch die einzelnen Menüpunkte) verfügbar sind. Und wenn mir zehn Minuten lang gezeigt wird, dass die App vorbereitet wird, lasse ich es eben sein.

        1. Wandern, Radfahren und manchmal auch paddeln. Und Fisch essen! :)

          Im Ernst: Mit komoot im Standby-Modus losgehen. Also nicht erst im Kein-Netz-Land starten, sondern zuvor, dann startet auch die Aufzeichnung. Ich darf das halt nur nicht vergessen.

Weitere Einträge

Sliding Sidebar

Über

Über

RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Neueste Beiträge