Mad Mulligans: Who are the Mad Mulligans

Back to the roots – Zurück zu den Wurzeln – das haben sich die Mad Mulligans auf die Fahne geschrieben. Traditioneller und schnörkelloser Oi! ist angesagt, Old School Streetpunk (à la Sham 69, The Business, Cockney Rejects) und sonst gar nichts. Die mögliche Nähe zu anderen Genres, zum Hardcore, zum Metal etc. wird strikt verneint – damit ist klar gesagt, wohin die Reise geht.

Die Kapelle, deren Mitglieder allesamt schon in diversen anderen Bands spielten und spielen, stammt aus New York. Mit Who are the Mad Mulligans hat sie ein erstes, kurzes Album (Rotten Bastard Records, 7 Titel, 17 Minuten) veröffentlicht, dessen Erscheinen auf den 30.12.2020 datiert ist. Das Reinhören lohnt sich.


Von den besagten sieben Songs sind sechs zu loben (Jimmy got robbed ist mein Favorit), einzig das alberne Life just ain´t  Workin´ out today hinterlässt bei mir schwere Irritationen. Ansonsten präsentiert die Platte knackiges Material, mit dem sich gut arbeiten lässt. Aber hört selbst …

Ich meine, wir sollten die Mad Mulligans im Auge behalten.

2 Kommentare

  1. derbaum 8. Juli 2021 um 09:54

    na jaaaaaaaaa

    Antwort
    1. Rappel 8. Juli 2021 um 09:58

      Elektrische Gitarrenmusik! Jaaa! Den Daumen hoch dafür! :)

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.