Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

macOS: Plain Text Editor

Der Plain Text Editor ist ein neuer, wunderschön minimalistischer Texteditor für macOS. Das Besondere liegt in seiner ablenkungsfreien, einfachen Bedienung. Er ist das neueste Projekt des Entwicklers Sindre Sorhus, der sich in der Vergangenheit bereits um einige lobenswerte (Open-Source-) Apps und Tools verdient gemacht hat.

Anbei die Spezifikationen, die den Editor auch vom hauseigenen TextEdit unterscheiden.

  • Die Bearbeitung jedweder einfachen Textdatei wie .txt, .csv, .md, etc.
  • Keine Formatierung. Nur Text.
  • Optimale Zeilenabstände und -längen
  • Wörter zählen
  • Das Ausblenden der Titelleiste
  • Das Fenster kann im Vordergrund bleiben
  • Brain-Dump-Modus (nur schreiben, nicht löschen)

Bei mir hat der Plain Text Editor jetzt den nicht mehr gepflegten iA Writer Classic ersetzt, der aktuell wohl nur durch eine kostenpflichtige Version ersetzt werden könnte. Der Download (direkt (keine Updates) oder über den AppStore) findet sich hier, der Tipp kam von Caschy. Ich danke dafür.

Antworten

  1. Avatar von derbaum

    aber nicht für mich – mein opa ist zu alt…

    1. Avatar von Rappel

      Ach ja, ich sehe es gerade, macOS Ventura braucht es schon. Nun, dein Opa ist zwar Spitze in Sachen Nachhaltigkeit, aber am technischen Fortschritt darfst du jetzt leider nicht mehr teilhaben. ;)

    2. Avatar von Christian W.

      Hab ich grade auch bedauernd zur Kenntnis genommen – Himmel, ich wusste noch nicht mal, dass es Mac OS 13 schon gibt :-)

      1. Avatar von Rappel

        Noch vor nicht allzu langer Zeit war die Einführung einer neuen Version des Betriebssystems ein aufregendes Ereignis, für das man sogar ordentlich bezahlt hat. :)

  2. Avatar von Christian W.

    Na ja, aufregend im positiven Sinne ist aber schon ein paar Jährchen her ;-) Ich bin ja noch einer von diesen ganz altmodischen Säcken, die ihre Infrastruktur um eine Instanz von „OSX Server“ herum aufgebaut haben. Und mit dem Hintergrund nimmste einfach schon seit Jahren jegliche OS-Innovation primär als Leistungsminderung wahr, weil wieder eine wesentliche Funktion in die Cloud verschoben wurde …

    1. Avatar von Rappel

      Mit OSX Server habe ich nie gearbeitet, dazu kann ich nichts sagen. Ansonsten kann ich nur loben, nie gab es hier Probleme in Sachen Systempflege. Für meine Consumer-Nutzung lief und läuft es immer noch perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge …