Überall im Land gründen sich lokale Initiativen, um die kleinen Kneipen, Läden und Cafés während der Corona-Pandemie zu unterstützen. Das ist in Pirna nicht anders, auch hier leiden die oben Genannten unter der Krise – die Einnahmen fehlen, Fixkosten (Ladenmiete usw.) müssen weiter gezahlt werden und treiben so manchen in den Ruin.

Die von der Stadt Pirna, dem Stadtmarketing, dem Verein “Citymanagement Pirna” und den Händlern und Gastronomen initiierte Aktion “Kaufe in Pirna (KiP)” soll hier zumindest etwas Geld in die Kassen spülen. Das Prinzip ist einfach: Alle gelisteten Unternehmen bieten Gutscheine an, die eingelöst werden können, wenn sie wieder offen sind (mitunter wird auch jetzt schon ein Versand- oder Lieferservice nach Hause angeboten). Ein Gutschein-Shop also, regional und damit erste Wahl.

Wer einen Taler übrig hat, kann auf diese Weise helfen – mit einer Geste der Solidarität und verbunden mit der Hoffnung, dass möglichst viele über die Runden kommen werden.

Der Autor

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Alle Artikel