iPhone: Anonymous Camera verpixelt in Echtzeit

1 Min Lesezeit

Anonymous Camera ist erst kürzlich erschienen und erfährt bereits jetzt viel Lob und Anerkennung. Gedacht ist die App zur Anwendung in Situationen, in denen ein Geschehen, nicht jedoch die daran teilnehmenden Personen gefilmt werden sollen. Das macht Anonymous interessant für Journalisten und andere Menschen, die beispielsweise auf Demonstrationen filmen wollen, oder etwa auch für Whistleblower jedweder Art.

Die App arbeitet mit intelligenten Filtern, die Gesichter automatisch erkennen und anonymisieren können. Die erkannten Gesichter (oder wahlweise ganze Körper) werden dann in Echtzeit farblich überlagert oder weichgezeichnet. Zusätzliche Funktionen sind das Verzerren der Tonspur und die Entfernung der Metadaten aus den Aufnahmen.

Das Ganze funktioniert tatsächlich ausgesprochen gut (ich habe es in verschiedenen Situationen ausprobiert). Bei Interesse: Anonymous Camera (nur iOS) ist kostenfrei herunterladbar. Wer mag, kann über einen In-App-Kauf (2,29 Euro) das Wasserzeichen entfernen und einen Splitscreen-Modus freischalten.

(Tipp via)

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Bonecrusher: Hate Divides Us

Folgender Eintrag

Gickelsberg und Schwarzbachtal

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint