Immer wieder Thürmsdorf

Der Spaziergang zum Sonntag

Es wird nicht viel derzeit, mit dem Ausschreiten bei Mutter Natur. Die Arbeit macht Arbeit (das Weihnachtsgeschäft!), die Sache mit dem Knie (es wird nicht besser, das Wandern zu zweit geht erst einmal gar nicht mehr) und ein lästiger, nicht schwinden wollender Infekt (der bitterböse TMS) stehen dem Schönen im Wege. Doch immerhin, am Sonntag ergab sich eine Stippvisite, zwei Stunden auf dem Lande – in gebotener Gemütlichkeit – wenigstens das. Wir fuhren nach Thürmsdorf hinüber.

Dieses liegt nahebei und wurde hier schon mehrfach gelobt. Die Runde vor Ort (mit dem Café am Schloss, dem romantischen Schlosspark, der Kapelle, der Thiele-Aussicht mit dem Ausblick auf das Elbtal und der Hohen Bank am Wege) scheint zu einer Art Haus- und Hofrunde zu werden (dort stehen auch Kühe!). Im feinen Sonnenschein, wie am Sonntag gegeben, lässt es sich dort trefflich spazieren. Und trotz dessen, dass die Ecke bekannt und beliebt ist, habe ich sie noch nicht überlaufen erlebt. Das wird jetzt also öfter mal dort, das nette Spazieren … Sei aber hiermit letztmalig empfohlen, versprochen (ich wiederhole mich schon oft genug).

Zuletzt noch der Hinweis auf die mögliche Einkehr: Es gibt da dieses nette Café (dabei bitte die Öffnungszeiten beachten). Auch das wurde schon mehrfach gelobt. Und auch diese Meldung ist die Erwähnung wert: Es wird weihnachtlich am Thürmsdorfer Schloss.