Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Im Wald auf dem Augustusberg

Der Startpunkt dieser kleinen Runde im Wald war der Parkplatz an der Zufahrtsstraße zum Berghotel auf dem Augustusberg. Oberhalb von Bad Gottleuba also, die S173 nach Petrovice, der Augustusberg mit seinen 507 Metern Höhe. Es liegt ein ausgedehntes Waldgebiet dort oben, mit vielen Forst- und Wanderwegen zum Kreuz- und Querlaufen und zum Skifahren im Winter.

Ich folgte zuerst einem alten Waldweg den Hang hinunter, um dann die Landstraße zu queren und dem ausgewiesenen Weg nach Bahra zu folgen. Nach einem guten Kilometer zweigt links der Pionierweg ab, auf dem es sich trefflich spazieren lässt. Erster kleiner Höhepunkt der Wanderung sind dann die Eulensteine, eine kleine Sandstein-Felsgruppe im Wald (am Kalter-Küchen-Weg), bald darauf folgt, schön an einer weiten Wiese gelegen, der Rastplatz Klahresche Feldscheune. An der folgenden Kreuzung galt es auf den Zweiweg zu wechseln, später kommt man dann via Flügel 3 und Neubau zum Ausgangsort zurück.

Bemerkenswert: Nach den ersten drei Kilometern ließ der Regen nach. Der Wald schaut gut aus dort oben. In den Schonungen wächst der Laubwald nach, alles erstrahlt im satten Grün, der feuchte Sommer hat dem gut getan. Erste Pilze wurden gesichtet, sie waren allerdings ungenießbar oder im schlechten Zustand. Und es war angenehm ruhig dort oben, mir ist kein Mensch begegnet.

Bei Interesse: Die detaillierte Runde findet sich bei komoot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert