Drei Tage in Augsburg

Drei Tage in Augsburg

Ich hatte dienstlich in Augsburg zu tun. Es fügte sich, dass neben dem Broterwerb noch einige freie Stunden blieben, um die Stadt zu erlaufen.

Letztlich konnte ich auch zwei besondere Vorhaben in die Tat umsetzen: die Besichtigung der Fuggerei und einen Vorstellungsbesuch in der Augsburger Puppenkiste (“Tischlein deck dich”), welcher allein schon für sich die Anreise gerechtfertigt hätte.

Die Geschichte der Fuggerei als älteste, noch bestehende Sozialsiedlung der Welt ist hoch interessant – der Besuch ist daher ausdrücklich zu empfehlen. Und zu Oehmichens Marionetten-Theater muss ich wohl nicht viele Worte verlieren – man darf ihm gewiss und mit Recht den Rang eines nationalen Kulturguts einräumen.

Im Fazit waren es vier eindrucksvolle und kurzweilige Tage in der bajuwarischen Großstadt.