Drei Tage im Nebel

1 Min Lesezeit

Ein kühler, dichter Nebel bestimmte das Geschehen am vergangenen Wochenende. Was uns jedoch nicht davon abhielt, Seeluft zu schnuppern und ausgiebig am Strand des Baltischen Meeres zu spazieren. Gleich den vielen anderen Strandläufern – wie die Bilder zeigen.

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Ein Wochenende im Nebel

Letztlich blieb jedoch alles wie gehabt: die Tage müssten 48 Stunden zählen, um die Zeit in der alten Heimat wirklich genießen zu können.

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Herbst-Impressionen

Folgender Eintrag

Die Gruppe Tocotronic im Konzert

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint