Das Islandbild zum Wochenende

1 Min Lesezeit

Schon wieder ist es Freitag – Zeit für das Island-Bild zum Wochenende. Das erscheint in loser Folge, meist Freitags und natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Eine Traumreise war es ja doch, und wir werden lange davon zehren müssen.

Das heutige Bild zeigt eine Szene im Hafen von Heimaey, der größten und einzig ständig bewohnten Insel der Westmännerinseln (Vestmannaeyjar). Mit dem Bau des Hafens wurde erst 1942 begonnen. In den Jahren zuvor lagen größeren Schiffe auf Reede und die Passagiere wurden zuerst in Ruder-, ab Beginn des 20. Jahrhunderts dann in Motorbooten ausgeschifft.

Überregional bekannt wurde die Insel durch einen Vulkanausbruch in direkter Nähe der gleichnamigen Stadt im Jahre 1973, der die Evakuierung aller Einwohner nötig machte und das Aussehen der Insel nachhaltig veränderte.

Im Sommer 2017, an einem wunderschönen Tag im Julei, haben wir sie erkunden können.


Island 2017: Das Thema im Rückblick

Hringvegur · Ein Roadtrip · Island 2017
In Reykjavík
Das Punk-Museum in Reykjavík
Das Islandbild zum Wochenende

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Treibstoff sparen mit dem Rotorsegel

Folgender Eintrag

Im Hirschberger Tal

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint