Das Barockschloss Rammenau

Ziel unseres sonntäglichen Ausflugs war gestern das Barockschloss Rammenau. Dieses gilt zu Recht als die wohl schönste Landbarockschlossanlage im Freistaat Sachsen. Es ist etwa 30 Kilometer nordöstlich von Dresden zu finden und als solches ein lohnendes Ziel in der westlichen Oberlausitz. Die Sanierung des ehemaligen Rittergutes wurde bereits zu DDR-Zeiten mit bescheidenen Mitteln betrieben, konnte allerdings erst in den 1990er Jahren umfassend zum Abschluss gebracht werden.

Somit präsentiert sich dem heutigen Besucher eine vollständige, barocke Schlossanlage, die mit Schloss, zwei Kavaliershäusern, einem hübschen Park und Wasserspielen durchaus zu beeindrucken weiß. Im Schlossmuseum selbst kann sich der mensch ausführlich zur adeligen Wohn-und Lebensweise zur Zeit des Barock und des Klassizismus informieren – die Fotos vermitteln gewiss einen kleinen Eindruck dazu. Komplettiert wird das kulturhistorische Erleben durch ein kleine Ausstellung zu Johann Gottlieb Fichte – dem berühmten Sohn des Ortes.

Ich war im Ganzen durchaus positiv überrascht und kann somit einen Besuch Rammenaus nachdrücklich empfehlen – zumal sich die Umgebung auch wunderbar mit dem Rad oder per Pedes erschließen lässt …