Am Samstag das Dampfschiff

1 Min Lesezeit

Eines der liebsten Hobbys seit der Kindheit: mit dem Dampfschiff auf der Elbe fahren. Wir machen das sehr gerne mit den Menschen, die bei uns zu Gast sind, und bis dato hatten alle Spaß dabei.

Am Samstag passte alles: der Dampfer Richtung Bad Schandau war zunächst nur mäßig besetzt, es war also sehr angenehm (Kaiserwetter!) und ruhig und beschaulich. Das schöne alte Schiff, der Blick auf die Maschine und die rotierenden Schaufelräder, dazu die Felsenlandschaft entlang der Elbhänge. Bemerkenswert auch das Getümmel auf der Elbe und dem Elberadweg … Hach ja.

Die Rückfahrt war nicht ganz so entspannt, da in Schandau viele Passagiere zustiegen, darunter leider auch ein unangenehm lauter Junggesellenabschied. Wer immer auch diese unsägliche Art von Party erfand – er soll auf ewig in der Hölle schmoren!

Rappel

Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen. Dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

3 Kommentare

  1. Da ist man wieder Menschmaschine. Haben wir uns schon seit Jahren vorgenommen. Das letzte mal war ich noch ein Dreikäsehoch als ich von der Dampfmaschine so begeistert war. Danke für den Gesellschaftskritischen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Eintrag

Marcel Reich-Ranicki

Folgender Eintrag

iCloud: 2 TB Speicher für 9,99 Euro

Aktuell im Blog

Dies und das und jenes

Es ist ein Apfeljahr, dieses 2022. Die Bäume stehen ordnungsgemäß und derart beladen auf den Wiesen,

Fünf Filmtipps

Analog zu den hier im Blog zwar unregelmäßig, jedoch stetig erscheinenden Verweisen in Sachen Fotografie, erscheint