RAPPELSNUT ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Wandern, Punkrock und der ganze Rest
dark mode light mode Suche Menu

Am Samstag das Dampfschiff

Eines der liebsten Hobbys seit der Kindheit: mit dem Dampfschiff auf der Elbe fahren. Wir machen das sehr gerne mit den Menschen, die bei uns zu Gast sind, und bis dato hatten alle Spaß dabei.

Am Samstag passte alles: der Dampfer Richtung Bad Schandau war zunächst nur mäßig besetzt, es war also sehr angenehm (Kaiserwetter!) und ruhig und beschaulich. Das schöne alte Schiff, der Blick auf die Maschine und die rotierenden Schaufelräder, dazu die Felsenlandschaft entlang der Elbhänge. Bemerkenswert auch das Getümmel auf der Elbe und dem Elberadweg … Hach ja.

Die Rückfahrt war nicht ganz so entspannt, da in Schandau viele Passagiere zustiegen, darunter leider auch ein unangenehm lauter Junggesellenabschied. Wer immer auch diese unsägliche Art von Party erfand – er soll auf ewig in der Hölle schmoren!

Kommentare 3
  1. Da ist man wieder Menschmaschine. Haben wir uns schon seit Jahren vorgenommen. Das letzte mal war ich noch ein Dreikäsehoch als ich von der Dampfmaschine so begeistert war. Danke für den Gesellschaftskritischen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant