Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Das Weblog

Guten Tag, ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Willkommen!

  • Dies und das und jenes

    Das neue Jahr ist bereits einige Tage alt. Es dümpelt so vor sich hin und verharrt noch im Passiven, um uns unverhofft mit neuerlichem Ungemach zu begegnen. Vor Ort wird nicht viel, die Arbeit macht immer noch Arbeit und bestimmt das Tagesgeschehen, doch immerhin, wir sind bei leidlicher Gesundheit. Wenigstens das. Die Liste der geplanten…

    Jetzt lesen →

  • Noch einmal der Herbst

    Die Brücke, die Orgel, das Schloss. Wir spazierten im romantischen Garten.

    Jetzt lesen →

  • Gundermann: Alle oder keiner

    Gerhard Rüdiger „Gundi“ Gundermann, seines Zeichens Liedermacher, Rockmusiker und Baggerfahrer, verstarb anno 1998 mit nur 43 Jahren an einem Schlaganfall. Sein musikalisches Erbe ist heute, nicht zuletzt auch dank des mit viel Lob bedachten Films von Andreas Dresen aus dem Jahr 2018, so lebendig wie das kaum eines anderen ostdeutschen Musikers. Nach der erfolgreichen Verfilmung hat Gundermanns Leben…

    Jetzt lesen →

  • Kauf-nix-Tag: Ich kaufe gar nichts!

    Mit dem Blick auf das bevorstehende Shopping-Event scheint es mir angebracht, einmal mehr auf den damit einhergehenden „Kauf-nix-Tag“ zu verweisen. Der sogenannte „Kauf-nix-Tag“ ist nichts anderes als der weltweit zelebrierte „Buy-nothing-day“, der zum bewussten, 24-stündigen Konsumverzicht aufruft. Die Idee dazu stammt aus den USA und versteht sich als Gegenentwurf zum traditionellen „Black Friday“, an welchem…

    Jetzt lesen →

  • Auf den Tag vor zwei Jahren

    Jetzt ist er da, der Lagerkoller ob der Quarantäne – mir fällt zunehmend die Decke auf den Kopf. Es geht besser, ja, und mit zunehmender Genesung erscheint mir nichts sehnlicher, als ein schlichter Spaziergang bei Mutter Natur. Es wird noch ein paar Tage brauchen, die Absonderung muss ja und vielleicht klappt es wieder in einer Woche…

    Jetzt lesen →

  • Menschen treffen Menschen

    Menschen trafen Menschen – am Freitag und am Samstag auch. Das ist nach all der Zeit der gebotenen Zurückhaltung doch noch etwas ungewohnt – von daher soll es hier kurz notiert sein. Begonnen hat es am Freitagabend mit einem Open-Air-Konzert, was als eine ganz neue, beinahe vergessene Erfahrung einzuordnen ist. Engerling spielte auf zum Tanz…

    Jetzt lesen →

  • Am Samstag Balkonien

    Gestern wurde angegärtnert. Auf dem Balkon, den wir hier haben. Auf dem man prima sitzen, grillen, chillen, Bohnenkaffee oder eine Flasche Bier trinken kann. Und gärtnern auch. Wir machen das in jedem Jahr. Mal etwas mehr, mal etwas weniger. In diesem Jahr ist es wohl eher etwas mehr geworden. Diverse Blümchen, Küchenkräuter und ein Obst…

    Jetzt lesen →

  • Ein wenig Flausch

    Eine Notlandung. Der Flugschüler im Blumenkasten.Die Mutter (wir brüten dreimal im Jahr) nahebei. Mit Wurmgetier im Schnabel. Ich konnte in Ruhe fokussieren, das übliche Gezeter blieb aus. Am Morgen danach ein vorsichtiger Blick über den Balkon. Kein Gemetzel, keine Federn im Hof. Der Kumpel lebt, die Katze hat ihn nicht erwischt. Das immer hungrige Raubtier…

    Jetzt lesen →

  • Görlitz

    Auf Görlitz kann man gut herabschauen, vom Hausberg oben, sprich von der Landeskrone.

    Jetzt lesen →

  • Kriebstein: Talsperre und Burg

    Paddeln tut not – wenigstens einmal im Jahr. Und auf der Talsperre Kriebstein (1930 in Betrieb genommen) geht das. Wenn auch sehr gemütlich, also weniger sportlich. Die angestaute Zschopau ist dort kein Wildwasser, sondern ein schöner, langgestreckter See. Mit steilen und dicht bewaldeten Ufern. Es gibt eine regelmäßig verkehrende Fährlinie, viele Wassersportler und sogar eine…

    Jetzt lesen →