Dark Light

Es ist Frühling und es wird Sommer und es gibt noch einmal Ska auf die Ohren. Weil ich es kann und weil ich es will und weil es auch not tut. Gute Laune leben, leichtfüßig über die Wiesen steppen, den Wald umärmeln und die zunehmend unerträglich schwurbelnde Volksgemeinschaft für mindestens eine Albumlänge ausblenden. Das hat doch etwas. Schauen wir also über den Kanal und schauen wir auf London, auf das schmuddelige East-End. Dort musizieren die BUSTER SHUFFLE von 2007 und bis heute. Eben erst ist mit Sucker Punch Blues eine neue Single erschienen – Grund genug für die längst überfällige Erwähnung der Kapelle hier im Blog.

Wer sie nicht kennt: BUSTER SHUFFLE spielen einen gelungenen Mix aus Reggae, Punk, Rock und Pop (nach eigener Aussage „Piano smashing Cockney Ska“), kurz gesagt einen erstklassigen Ska (ohne Bläser, dafür mit Piano). Vier Alben hat das Quartett, also known as “The Best dressed Band” (Schiebermütze und Fred-Perry-Oberteile sind Pflicht!), bisher veröffentlicht – zuletzt erschien im Dezember 2020 das Re-Release ihres dazumal in Eigenregie produzierten Debütalbums Our Night Out (Hörtipp!). Dazu kommen diverse Singles und EPS und nun endlich mit der oben erwähnten Single endlich wieder nigelnagelneues Material.

Was auch wichtig ist: die Männer wurden als Live-Band euphorisch gefeiert. Ausverkaufte Shows und Festivals sprechen für sich, getourt wurde und wird (wenn das alles wieder geht) in Europa und Übersee und an der Seite namhafter Kollegen (Mad Caddies, Frank Turner, Dropkick Murphys, Madness u.a.).

Kurzum und was ich also sagen will: BUSTER SHUFFLE ist eine sympathische und gefällige Band, die ich sehr gerne einmal live sehen würde. Daumen hoch dafür!

Und ihr kennt sie jetzt auch.

3 Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge


Copyright © 2021 RappelsnutDatenschutzImpressum