Mehr
Über

Über

Rappelsnut ist ein reich bebildertes Tagebuch im Netz. Der Autor lebt in Pirna, einer kleinen, alten Stadt an der Elbe und schreibt hier über dieses und jenes, was den Alltag versüßt oder über den Tag hinaus erwähnenswert scheint. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.
Über

Neueste Beiträge

Newsletter

Bonecrusher: Hate Divides Us

Von Rappel 12. Juni 2020 2 Kommentare 1 Min Lesezeit

Bonecrusher ist eine dieser bemerkenswerten, altgedienten US-Streetpunk-Combos. Die Kapelle hat sich 1992 in Orange County, Kalifornien, gegründet, das Debütalbum erschien 1995. Seitdem sind neun weitere Alben veröffentlicht worden, zuletzt kam “Every Generation” anno 2018 auf den Markt.

Mit Hate Divides Us sehen wir einen bis dato unveröffentlichten Song in einem nigelnagelneuen Video. Und der schafft Klarheit. Bonecrusher spielen seit jeher einen kompromisslosen, dreckigen Punkrock, satte Oi!- und Hardcore-Elemente prägen den typischen Sound. Musikalische Vielfalt ist ihr Ding nicht – bravourös gespieltes Midtempo und eingängige Backgroundvocals bestimmen das Soundbild über nun bald drei Jahrzehnte.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Was auch gesagt werden muss: Die Working-Class-Heroes nehmen kein Blatt vor den Mund und teilen gerne kräftig aus. In ihren Texten geht es um Armut, Gewalt oder auch die politische Situation. Dazu kommen die eigenen Erfahrungen – Knast und Drogen – da lief deutlich mehr als nur Imagepflege. Als Band waren sie gefürchtet, da es in früheren Jahren auf ihren Konzerten mitunter zu Gewaltausbrüchen kam – Auftrittsverbote waren die verdiente Folge. Die inzwischen deutlich gealterten Männer wissen also sehr gut, worüber sie reden.

So weit, so gut und so schlecht … Authentischer geht das wohl nimmer, diese Nummer mit dem Streetpunk.

Geschrieben von

Guten Tag. Das bin ich und dies ist mein Weblog. Ich schreibe hier über das, was schön war. Oder immer noch schön ist. Zumeist jedenfalls. Wer mitliest, ist willkommen und eingeladen, die Dinge freundlich zu diskutieren.

Zeige alle Artikel
2 Kommentare
  1. derbaum sagt:

    gibts das auch als intrumentalversion?

    1. Rappel sagt:

      Nein, wohl eher nicht. Irgendjemand muss doch immer Oi! rufen. Sonst gilt das nicht.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.