Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

  • Im Schönfelder Hochland

    Allerfeinstes Radlwetter hatten wir gestern: Sonnenschein, heiter bis wolkig und nicht zu warm – so gefällt uns der Sommer. Während die Kleinstadt unter dem Besucheransturm ächzte (das Stadtfest in Pirna) zog es mich auf das Land hinaus. Auf der anderen Elbseite, im Schönfelder Hochland, wurde trefflich (und in 1A Haltung!) pedaliert. Die Strecke im Schnelldurchlauf:…

    Jetzt lesen →

  • Der Nachlasskontakt für die Apple-ID

    Menschen meines Jahrganges sollten – vernünftigerweise – Vorsorge betreiben. Was jetzt nicht nur die gesundheitliche Vorsorge meint, sondern auch die Notwendigkeit, seinen Nachlass bitte vor dem Erbfall zu regeln. Einfach, um im Todesfall den Hinterbliebenen das Procedere so einfach wie möglich, vor allem aber auch rechtssicher, zu gestalten. Dies schließt natürlich den digitalen Nachlass mit…

    Jetzt lesen →

  • Zur Stadtratswahl in Pirna

    Am vergangenen Sonntag fanden vor Ort neben der Neuwahl des Europäischen Parlaments auch die Kommunal- und Kreistagswahlen statt. Das Ergebnis der Stadtratswahl für Pirna steht im Kontext zum ostdeutschen Debakel und lässt sich kurz und knackig auf den Punkt bringen: Es ist überaus beschämend. Die weitere Abdrift in die nationalistische Ecke scheint unaufhaltsam, Dummheit und…

    Jetzt lesen →

  • Lips Tullian und der Mittelpunkt Sachsens

    Lips Tullian war ein sagenumwobener Räuberhauptmann, der mit seiner Bande, der Schwarzen Garde, zu Anfang des 18. Jahrhunderts im Sächsischen sein Unwesen trieb. Eines Tages jedoch wurde er gefasst und am 08.03.1715 in Dresden enthauptet. Die Räuberbande besaß dazumal einen primitiven Unterschlupf im Tännichtgrund bei Naundorf, wo bis heute eine etwa 450 m hohe Erhebung den…

    Jetzt lesen →

  • Zum Steinkreuz von Burkhardswalde

    Es galt, das unlängst neu aufgestellte Steinkreuz in Burkhardswalde zu erkunden. Der mensch hatte die Zeit, das Wetter könnte besser nicht sein und so stieg ich frohgemut auf das Rad, um von Pirna aus das Gottleubatal hinaufzufahren. Zunächst pedalierte ich bis Bad Gottleuba, um am Markt an der Postmeilensäule anzuschlagen und kurz zu pausieren. Weiter…

    Jetzt lesen →

  • Die Transportable Raumerweiterungshalle

    Die lokale Tagespresse verwies gestern auf ein in Pirna zu findendes Relikt aus DDR-Zeiten, dass mittlerweile Seltenheitswert hat: eine sogenannte „Ziehharmonika“.

    Jetzt lesen →

  • Sterben

    STERBEN ist ein Film von Matthias Glasner. Erzählt wird die dramatische Geschichte der Familie Lunies, die schon lange keine Familie mehr ist.

    Jetzt lesen →