Dark Light

Bad Cop/Bad Cop ist ein komplett weiblich besetztes Punkrock-Quartett aus Los Angeles. Das Debut Not Sorry kam 2015 auf den Markt und war mitnichten ein Erfolg. Deutlich gereifter klingt da für mich das gestern erschienene zweite Album Warriors, welches eines der ersten amerikanischen Punk-Alben überhaupt ist, das in der Trump-Ära geschrieben wurden.


Viele der elf neuen Songs stammen von Stacey Dee (Vocals/Guitar), die zwei schwere, dunkle Jahre hinter sich hat, jetzt aber optimistisch in die Zukunft schaut. Die aktuelle Platte betrachtet sie als einen Neustart.

I was so negative for most of my life. After changing my life, I have been trying to focus on strength, connectedness and positivity. I think this record is a good start.

Wir hoffen also das Beste und bescheinigen dem Warriors Album derweil einen engagierten, temporeichen Street Punk feinster kalifornischer Bauart.

Reinhören geht hier (Apple Music) oder hier (Spotify).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Magischer Feengesang

Ich mag sie sehr, diese Agnes Obel, ihre wunderschönen Songs, die bezaubernde Stimme. Vor drei Jahren habe ich…

NoFX: Self Entitled

Ich bin dieser Tage eher zufällig über das neue NoFX-Album gestolpert und war bass erstaunt, wie frisch und…

Im Konzert: Die Athleten

Zwei Gitarren, ein Kontrabass, dazu diverse Schlag- und Effektinstrumente. Darunter auch ein Quijada – was den Unterkiefer eines…

Penny Lane zur Weihnacht

Das findet sich jetzt. Vorausgesetzt, man setzt bei der alltäglichen Dosis Rock ‘n’ Roll auf einen der beliebten…


Copyright © 2021 Rappelsnut · Datenschutz · Impressum