Rappelsnut

Wandern, Punkrock und der ganze Rest

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Der heutige Sonntag verlief anders als geplant. Trotzdem war es ein guter Tag, denn wir teilten die Stunden mit lange nicht gesehenen FreundInnen und wir waren im Ausland.

Kurz nach Mitternacht war dieser Tag erst wenige Minuten alt. Der mensch fuhr in die Sommerfrische hinaus, sagte „Guten Morgen auch“ und setzte sich ans Lagerfeuer, das bereits am Abend und zum Zwecke einer Sonnenwendfeier entzündet wurde. Drei von sieben verharrten noch dort, die Flammen loderten auf und es gab Bratwurst und Bier für den Arbeitsmann. Geschwatzt wurde noch ein geraumes Weilchen, dann war es gut und der mensch begab sich zu ihr in das Zelt und zur Ruhe. Die ward schnell gefunden, bei reichlich Licht vom Mann im Mond, dem Käuzchen, das ausdauernd rief und dem steten Gemurmel der nahebei verlaufenden Müglitz. Das hatten wir so lange nicht und es war sehr romantisch.

Am Morgen krähte dann der Hahn, die Hennen schnatterten aufgeregt, die Vormittagssonne brezelte auf die Zelte und das Frühstück war bereits angerichtet. Mit dem Bohnenkaffee kam dieser Plan für den Tag: das Mückentürmchen, ganz oben auf dem Kamm, die Seilbahn nach Krupka und dort die Wallfahrtskirche Mariaschein. Gesagt, gepackt, getan – allein, es sollte nicht sein.

Eine Sommergrippe, noch nicht zur Gänze auskuriert, machte uns einen gehörigen Strich durch die Rechnung – schon nach guten drei Kilometern war die Wanderung beendet. Es folgte der Auftritt des Ehemannes, der den Personenkraftwagen holte und die kränkelnde Ehefrau gen Heimat fuhr, welche zwischenzeitlich von der sich spontan solidarisierenden Gemeinschaft („Nu hab isch aa keene Lust mehr“) im sonnigen Kneipchen am Wegesrand aufopferungsvoll betreut wurde.

Zwei frisch gezapfte Bier später war der Ausflug dann beendet. Doch wie gesagt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – es wird in der Sache, früher oder später, zu berichten geben.

Und ein guter Tag war er trotzdem, dieser Sonntag.

Antworten

  1. Avatar von derbaum
    derbaum

    dann wären wir uns doch fast über den weg gefahren – wir haben die kammstrasse kurz nach mittag befahren – auch ohne türmchen! ;-)
    Gute Besserung!

    1. Avatar von Rappel

      Stimmt. Da haben wir uns wohl nur knapp verfehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge …