Ich habe gelesen: “Kampf um Kobanê: Kampf um die Zukunft des Nahen Ostens”. Herausgeber dieses Sachbuches ist der Politikwissenschaftler und Journalist Ismail Küpeli.

Der vorliegende Sammelband vereint insgesamt elf Texte verschiedener Autor_innen, die sich allesamt der Aufarbeitung und Analyse der jüngsten Ereignisse um die Verteidigung der syrisch-kurdischen Stadt Kobanê widmen. Ihr erinnert euch gewiss – die Schlacht um Kobanê erlangte vor Jahresfrist weltweite mediale Aufmerksamkeit. Um das Geschehen als solches und auch im Kontext der regionalen Gesamtsituation wirklich zu verstehen, muss der Bogen allerdings etwas weiter gespannt werden – was der Broschüre mit ihrer Auswahl an Texten im Fazit auch ganz gut gelingt.

Themenschwerpunkte sind (neben anderen) die Geschichte und die gegenwärtige Situation der PKK sowie die geistigen Grundlagen und die politische Organisation von Rojava, jener Region im Norden Syriens, in welcher es unter der Führung der PYD (die Partei der Demokratischen Union orientiert sich an der Ideologie des PKK-Führers Abdullah Öcalan) gelungen ist, ein ganz neues gesellschaftliches System mit sozialistisch-revolutionärem Anspruch zu etablieren. Dieses Thema alleine wäre schon eine separate Aufarbeitung wert, aber gut … Zurück zu “Kampf um Kobanê”: die Geschichte und die Gegenwart religiöser Minderheiten in Kurdistan wird darin ebenso wie die syrische Opposition und natürlich die Ideologie und Organisation des IS – des Islamischen Staates – ausführlich besprochen. Für mich sind vor allem die historischen Bezüge interessant, die in den meisten Beiträgen erwähnt werden – was die Geschichte des kurdischen Volkes in seinem historischen Siedlungsgebiet an sich (welches sich heute auf die Türkei, den Irak, den Iran und Syrien verteilt) und insbesondere im Laufe des vergangenen Jahrhunderts meint.

Das soll einstweilen – als kurzer Abriss – genügen. Wer sich angesprochen fühlt und die aktuelle Lage in Syrien, im Irak und in der Türkei besser verstehen möchte sollte sich der Lektüre des hier vorgestellten Sachbuches annehmen. Herausgeber Ismail Küpeli bereist zudem emsig die Republik, um in Vorträgen und Diskussionen die Thematik umfassend zu erklären. Ich hatte Anfang Dezember die Gelegenheit, vor Ort daran teilzunehmen, und habe es keinesfalls bereut.


Last but not least: Ismail ist auch auf Twitter zu finden und informiert dort umfassend zur Lage – jetzt insbesondere zum gegenwärtig stattfindenden Krieg der von Erdogans AKP geführten türkischen Regierung gegen die überwiegend kurdische Bevölkerung im Südosten der Türkei.