BOYZ need TOYZ. Und das ist mein neuestes Nerd-Gadget: eine Holga 120N.

Zur Erläuterung: die Holga 120 S ist eine in China sehr billig gebaute Mittelformatkamera. Sie wurde erstmals 1982 in Hongkong gefertigt. Eine herausnehmbare Filmmaske erlaubt Aufnahmen auf 120er Rollfilm wahlweise im Format 6 × 6 oder 4,5 × 6 cm (Wikipedia). Ihre Bilder weisen also ein einzigartiges und sehr individuelles Aussehen auf.

Im Dezember wurde bekannt, dass die Kamera nicht mehr produziert wird. Sie sei ein Opfer des digitalen Zeitalters geworden – schreibt CEO Gerald H. Karmele in seiner Erklärung zum Produktionsstopp. Somit sah sich der mensch gezwungen zu ordern, und hat eben noch eines der letzten, fabrikneuen Exemplare erhalten. Bei Interesse – ihr solltet euch schnell kümmern, denn der Preis für dieses Kultobjekt wird wohl schnell steigen.

Und ja: der erste Film ist bereits eingelegt – auf das Ergebnis bin ich wirklich gespannt.

Verweis: R.I.P. Holga: The Hit Toy Camera Comes to an End

7 Kommentare

  1. derbaum 4. Januar 2016 um 18:28

    ich bin auch gespannt auf ergebnisse!

    Antworten
    1. Rappelsnut 5. Januar 2016 um 08:15

      Hm. mal sehen. Das Einlegen des Films hat schon mal nicht so gut geklappt. Bei den kleinen Symbolen braucht es eine Leselupe, um die Ziffern zu erkennen. :(

      Antworten
      1. Jana 11. Januar 2016 um 15:23

        Das ist wirklich etwas knifflig und braucht anfangs Übung, aber es lohnt sich ;-)

        Antworten
        1. Rappelsnut 12. Januar 2016 um 19:40

          Glaube ich gerne. Ich warte jetzt erstmal den ersten Film ab.

    1. Rappelsnut 5. Januar 2016 um 08:13

      Danke. So schwer war es gar nicht – ich musste lediglich den Kaufen-Button bestätigen. :)

      Antworten
  2. Pingback: KW 01-16 - Peach, New York und Holga 120N - Das Leben des boerge3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.