Wenn ich arm wäre, würde ich auch in ein anderes Land gehen, um Geld zu verdienen. Damit ich es zu meiner Familie schicken kann. Armut war für Menschen immer ein ursächlicher Grund ihre Heimat zu verlassen. Etwas Besseres zu suchen. Ich würde das Gleiche tun. Sie auch. Also kann ich das als nichts Negatives ansehen.
Henning Mankell

Henning Mankell ist am frühen Montagmorgen im Alter von 67 Jahren verstorben.

Wer mag – in der Ausgabe der “ZEIT” vom 26.03.2015 findet sich ein lesenswertes Gespräch mit dem schwedischen Bestseller-Autor.

Teilen
Vorheriger EintragFolgender Eintrag
Kaffee immer schwarz. Punkrock und Tattoos. Nichts mit Menschen, dafür die See und die Berge. Und der Wald. Wanderlust. Bei jedem Wetter und überall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

R.

Radschnellrouten in Kopenhagen

Es gefällt mir außerordentlich, was die Dänen da jetzt betreiben: den forcierten Ausbau exzellenter Schnellstraßen für Radfahrer – nicht zuletzt, um damit Krankheiten vorzubeugen und Gesundheitskosten zu senken. Mit den Schnellwegen, Dänisch Cykelsuperstier, wollen die Stadt Kopenhagen und die umliegenden…

Eintrag lesen

Teilen
P.

People of Nowhere

Der aus Israel stammende Dokumentarfilmer Lior Sperandeo besuchte unlängst die griechische Insel Lesbos, um sich selbst ein Bild von der Ankunft tausender Flüchtlinge zu machen. Sieben Tage lang dokumentierte er das Eintreffen der Boote. Herausgekommen sind zweifellos ergreifende Bilder. Schaut…

Eintrag lesen

Teilen